• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Votum: Große Mehrheit für deutliche Beitragserhöhung

22.01.2016

Kirchhatten Die Vereinskasse des Landfrauenvereins Kirchhatten konnte im zurückliegenden Jahr nur mit Mühe und Not ausgeglichen werden. Kassenwartin Beate Engelbart (Kirchhatten) hatte dafür auch eine plausible Begründung. Die fixen Kosten sind mittlerweile so stark gestiegen, dass die seit mehr als zehn Jahren unveränderten Jahresbeiträge überwiegend aufgezehrt werden.

20 Euro kostete bislang der Jahresbeitrag pro Landfrau, das macht eine Einnahme von 4380 Euro bei 219 Mitgliedern. Davon müssen laut Kassenwartin allein 2118,45 Euro an den Landesverband Weser-Ems abgeführt werden. Weitere 290 Euro gehen außerdem an den Kreisverband der Landfrauen. Nur 8,42 Euro pro Landfrau blieben somit für den Landfrauenverein Kirchhatten übrig. Davon müssen Referenten, Präsente für Jubilare und alle anderen Veranstaltungen finanziert werden. „Wenn wir durch den Kaffee- und Kuchenverkauf im Vorjahr nicht einen Gewinn von 480 Euro erzielt hätten, wären wir wohl in die Miesen gerutscht“, warnte Beate Engelbart vor der drohenden Schieflage.

Ihr Vorschlag, der vom gesamten Vorstand getragen wurde, lautete: den Jahresbeitrag auf zumindest 25 Euro zu erhöhen. Der Verein sei schließlich einer der günstigsten in der Gemeinde.

Allerdings, das machte die langjährige 1. Vorsitzende Ursel Wolff vor der Abstimmung klar, würde damit nur für kurze Zeit etwas Luft gewonnen. Der Landesverband wolle bereits in 2016 seinen Anteil von 10,33 auf 13 Euro pro Mitglied erhöhen, gab sie zu bedenken. Es könne deshalb Sinn machen, sich zu einer größeren Beitragssteigerung durchzuringen. Der Vorteil: In den nächsten Jahren wäre dieses Problem dann erst einmal vom Tisch.

Die breite Mehrheit der Versammlung im Hotel „Zum Deutschen Hause“ sah das genauso. Einhellig sprachen sich die Landfrauen dafür aus, die Jahresbeiträge gleich auf 30 Euro zu erhöhen. Eingezogen wird der höhere Betrag bereits im nächsten Monat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meike Hajen (Schortens), die nach einer Erkrankung der ursprünglichen Referentin kurzfristig eingesprungen war und über „Teneriffa - die Insel des ewigen Frühlings“ berichtete, warb zuvor um Verständnis für die Abgaben an den Landesverband. Der Dachverband leiste für alle ihm angeschlossenen Landfrauenvereine hervorragende Arbeit, betonte sie. „Die Meinung der Landfrauen ist in der Politik bei vielen sozialen Themen wie Familie und Gesundheit gefragt.“

Ursel Wolff, deren Amtszeit als 1. Vorsitzende gestern zu Ende ging, bedankte sich bei den Landfrauen für die „gute Unterstützung und Zusammenarbeit“ während der zurückliegenden 21 Jahre. Ihren Nachfolgerinnen, die im Team agieren, machte sie Mut, neue Wege zu gehen, damit der Verein jung bleibe und sich der Zeit anpassen könne.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.