NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Jubiläum: Große Teile des Festprogramms stehen bereits

29.02.2012

HARPSTEDT Mit einer starken Vorstandsmannschaft will der Vorsitzende des Reitclub Sport Harpstedt und Umgebung, Harald Straßer, den 100. Geburtstag seines Vereins in diesem Jahr meistern. Während der Generalversammlung im Hotel „Zur Wasserburg“ stellten die rund 50 gekommenen Vereinsmitglieder die Weichen für die Jubiläumsveranstaltungen.

„Um alles gut planen und abwickeln zu können, haben wir einen Festausschuss besetzt“, erklärte Straßer und stellte den derzeitigen Stand der Planungen vor. Fotos und Artikel für eine Festzeitung sind bereits gesammelt.

Am 12. und 13. Mai findet auf der Vereinsanlage in Groß Köhren das Jubiläums-Reitturnier mit Kreismeisterschaften (Pferde) in Dressur und Springen statt. „Für das Kreismeisterturnier müssen wir in Dressur und Springen jeweils nur eine Prüfung mehr ausschreiben. Dennoch ist der Arbeitsaufwand insgesamt groß“, hieß es vom Vorstand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Umzug und Gottesdienst

Am 21. Juli 2012 jährt sich das Gründungsdatum des Vereins zum 100. Mal. An diesem Tag wird es eine Jubiläumsveranstaltung mit geladenen Gästen geben. Neben Kaffeetafel, Fotoausstellung und Musik der Prager stehen der Austausch und der Rückblick im Vordergrund.

Am Folgetag ist ein Umzug vom Marktplatz in Harpstedt zur Vereinslage für die Reiter geplant. Auf der Anlage findet dann ein Reitergottesdienst statt. „Danach wollen wir eine Art Show-Programm mit unseren Reitern zeigen“, so Straßer. Der 13. Oktober steht ganz im Zeichen einer Jubiläums–Herbstjagd mit Reiterball am Abend.

Mit einstimmigem Votum der Mitglieder wurden die 2. Vorsitzende Regina Sanders und die 1. Kassenwartin Britta Venzke wiedergewählt. Veränderungen ergaben sich im erweiterten Vorstand. Der bisherige Rittmeister Rainer Conrad kandidierte nicht erneut. Nachfolgerin ist Ute Klattenhoff. Zur neuen 1. Jugendwartin wurde Marion Evers für Annette Wöbse gewählt, zur zweiten Jugendwartin Andrea Kurzke für die aufrückende Marion Evers. Um die Organisation der Bewirtung kümmert sich künftig Monika Wolters als Nachfolgerin von Anna Alms.

Wegen der um 20 Prozent gestiegenen Futterkosten, beschloss die Versammlung, die Leihgebühren um 10 Euro für die Vereinspferde zu erhöhen. Erwachsene und Jugendliche zahlen pro Quartal statt 60 nun 70 Euro. Für Erwachsene erhöht sich der Betrag von 100 auf 110 Euro/Quartal. 251 Mitglieder hat der RCS aktuell.

Drei neue Ponys

Kassenwartin Britta Venzke hatte zwar einen Verlust ausweisen müssen, wies aber darauf hin, dass drei neue Ponys angeschafft und ein Offenstall gebaut worden sei. Ferner konnte der Kredit fürs neue Hallendach abgelöst werden. Für die Kosten der Vereinsstandarten-Restaurierung (rund 3500 Euro) sucht der Verein noch Sponsoren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.