• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Unfall Bei Schortens
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Von großen und kleinen Baustellen

30.12.2017

Großenkneten Viele große Baustellen, reichlich Investitionen und schon jede Menge Pläne für die nähere Zukunft: In der Gemeinde Großenkneten gestaltete sich das Jahr 2017 überaus abwechslungsreich.

Ein Rückblick von A bis Z.

Archäologen haben bei der Erschließung des Neubaugebietes in Döhlen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ihr Verdacht auf besondere Funde bestätigt sich, so dass sich die Arbeiten um mehr als ein halbes Jahr verzögern.

Butt expandiert: Der Großenkneter Maschinenbauer erweitert sich um eine neue Halle auf dem einstigen Sportplatz. In diesem Zusammenhang wird auch die gesamte Oberflächenentwässerung neu geregelt, was dem Bürgerpark unter anderem einen großen Teich beschert.

Menschen 2017

Tim Albrecht, Faustballer des Ahlhorner SV, gewinnt mit der Nationalmannschaft die World Games.

Heiner Bilger übernimmt im März den Vorsitz des SPD-Ortsvereins von Wiebke Raschen-Wirth.

Barbara Efthimiadis-Christidis wechselt den Arbeitgeber (sie geht zum Land), bleibt aber als Schulsozialarbeiterin der Graf-von-Zeppelin-Schule erhalten. Ende des Jahres übernimmt sie den Vorsitz des Förderkreises von Mario Kahlen.

Christel Gesierich ist seit Februar die neue Vorsitzende des VdK Huntlosen.

Dirk Faß bringt das Archiv der ev.-luth. Gemeinde Großenkneten auf Vordermann. Er veröffentlicht ein Buch zur Geschichte der Grundschule Sage.

Herwig Friederichs scheidet nach 27 Jahren aus dem Vorstand der Raiffeisen-Viehverwertung Großenkneten aus.

Anja Gause aus Ahlhorn belegt im November den zweiten Platz bei der Miss 50-plus Germany.

Axel Janßen übernimmt den Vorsitz der Kommunalen Alternative von Ingolf Elgert.

Marion Johannes geht nach 30 Jahren im ev.-luth. Kindergarten Huntlosen in den Ruhestand. Neue Leiterin wird Sonja Hatzler.

Marie-Isabel Kirmes, 18 Jahre jung, wird von Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit dem XY-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Sie ist einem fünfjährigen Mädchen zur Hilfe gekommen.

Anke Koopmann hört im März als Vorsitzende des Rehasport-Vereins Großenkneten auf. Im Oktober wird Silke Otto ihre Nachfolgerin.

Inge Schmidt aus Ahlhorn legte ihr biografisches Buch „Eishände“ im September vor.

Andrea Schröder scheidet im Januar als Integrationsbeauftragte der Gemeinde aus. Nach einem Zwischenspiel mit Jennifer Ferber hat inzwischen Anne-Christin Gericks das Amt inne. Die Stelle wurde von der Stundenzahl her aufgestockt.

Annemarie und Mario Testa verlassen im Juni die ev. Gemeinde Ahlhorn. 21 Jahre war Testa als Seelsorger vor Ort. Noch ist die Stelle vakant.

Maria Wübbeler übernimmt im Sommer den Vorsitz des Partnerschaftsausschusses der Gemeinde Großenkneten.

Chaos auf Ex-Campingplatz in Sage: Erstmal kräftig aufräumen ist angesagt gewesen auf dem Gelände, bevor die Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet beginnen können.

Dauerbrenner: Bei der geplanten Mineralstoffdeponie will die Firma jetzt mit einem geänderten Planfeststellungsbeschluss weiterkommen, um ihr Projekt umzusetzen. Beim Schießsportzentrum in Ahlhorn auf der Ex-Standortschießanlage bremst ein Gericht die Jägerschaften Cloppenburg und Vechta zunächst einmal aus. Fortsetzung in 2018 garantiert. Zu den Akten gelegt hat der Metropolpark Hansalinie in Ahlhorn das geplante Baustoffzentrum.

Elektro-Mobilität: Sie soll gefördert werden. Die Gemeinde richtet mit dem Landkreis eine erste Säule beim Bahnhof Ahlhorn ein. Weitere folgen aus privater Initiative.

Förderprogramm Soziale Stadt: Ahlhorn hat einen großen Migrationsanteil, Probleme in der Infrastruktur, bei der Verkehrsführung, mit mangelhaftem Wohnraum. Die Kommune bewirbt sich um ein millionenschweres, langfristiges Förderprogramm, um gegenzusteuern. Die Entscheidung über den Zuschlag fällt 2018.

Geschäftswelt im Wandel: In Großenkneten werden der Edeka-Markt und der Discounter Aldi grundlegend modernisiert und ausgebaut. Gegenläufiger Trend in der Gastronomie: Die Gaststätten Zur Hunte bei Huntlosen und die Gaststätte Rönnau in Ahlhorn verabschieden sich aus dem Tagesgeschäft.

HTG 64: Das Hubschraubertransportgeschwader besteht schon lange nicht mehr, aber am neuen Standort auf dem Fliegerhorst wird von der Traditionsgemeinschaft die Erinnerung wach gehalten. Im Sommer kehrt die Maschine „Anneliese“ zurück.

Investitionen werden reichlich angeschoben für die kommenden Jahre. Huntlosen erhält bald ein neues Feuerwehrhaus, Ahlhorn einen dritten Kindergarten (gleich mit drei Gruppen), die Grundschule Ahlhorn einen Anbau. Trotzdem bleibt die Finanzlage unterm Strich ordentlich.

Jubilare dürfen nicht fehlen. Auf 75 Jahre blickt die Freiwillige Feuerwehr Großenkneten zurück, auf 60 Jahre der Heimatverein Baumweg/Lethe, auf je 50 Jahre Fußball-Club Huntlosen und Maschinenring Oldenburger Land. Auf je 40 Jahre bringen es die Fußballer des TuS Döhlen und das Autohaus Kowski.

Kommunale Steuer angehoben: Die Grundsteuern A und B gehen ab 2018 auf 360 Prozentpunkte hoch. Dafür ist die Straßenausbaubeitragssatzung endgültig passé. 300 000 Euro sind künftig pro Jahr für investive Straßenbaumaßnahmen vorgesehen.

Lagerstättenwasser möchte Exxon-Mobil ab 2021 in einer einstigen Erdgasförderstelle in Moorbek einbringen. Das aufwendige Genehmigungsverfahren startet im Sommer.

Marlies-Meyer-Stiftung: Schon 2015 gegründet, geht die evangelisch-lutherische Gemeinde Ahlhorn damit im März 2017 an die Öffentlichkeit. Aus einer Erbschaft hat sie 800 000 Euro in die Stiftung eingebracht. Weitere Gelder kommen hinzu.

Nass ist es Anfang Juni im Feuerwehrhaus Ahlhorn geworden. Ein Bruch in einer Wasserzuleitung flutete den Sozialtrakt. Ein Tag der offenen Tür mit Übergabe von zwei Fahrzeugen wird daher in den September verlegt.

Ordentlich Zuspruch hat es für die erste Plattdüütsche Week in der Gemeinde gegeben. Als besonderer Stargast zog Gerd Spiekermann die Massen an.

Politisch ist die Gemeinde jetzt in Bund und Land vertreten. Astrid Grotelüschen holt im September für die CDU das Direktmandat in den Bundestag.  Harm Rykena kommt drei Wochen später für die AfD in den Landtag.

Qualität sieht anders aus: Ausgerechnet in der noch recht jungen Sporthalle am Marschkamp in Huntlosen werden im Herbst Risse an den Dachbindern festgestellt. Die Halle ist seitdem gesperrt.

Rettungswache mit modernsten Standards: Darüber freut sich kurz vor Jahresende die Johanniter-Unfall-Hilfe in Ahlhorn. Für rund 880 000 Euro ist der Neubau an der Wildeshauser Straße entstanden.

Sportler in Vorfreude: Zügig entsteht seit dem Sommer die neue Sporthalle in Ahlhorn samt Mensakomplex für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Rund vier Millionen Euro werden investiert.

Trägerschaft gewechselt: Der Landkreis Oldenburg hat sie seit August offiziell für das Gymnasium in Ahlhorn übernommen. Durch die Kneter Kämmerei geht ein Seufzer der finanziellen Erleichterung.

Umweltfreundlich und kostensparend: In den Sommerferien lässt die Gemeinde in der Grundschule Großenkneten energiesparende LED-Leuchten sowie neue Akustikdecken einbauen. Neue Lichter sind auch bei der Weihnachtsbeleuchtung im Einsatz. Der Gewerbe- und Handelsverein Ahlhorn-Großenkneten-Huntlosen sorgt dafür.

Verzogen: Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde wechselt ihren Standort in das Feuerwehrhaus Ahlhorn. Der Umzug ist umstritten.

Wichtige Aufgabe: die Jugendpflege. In Ahlhorn gibt es Probleme mit dem Gebäude, so dass das Obergeschoss gesperrt werden muss. Die Planungen für einen Neubau laufen an. Beim Streetworker setzt die Gemeinde zum Jahresende ein Zeichen: Sie macht diese Stelle zu einer unbefristeten Aufgabe.

Xavier trifft am 5. Oktober auch die Gemeinde Großenkneten mit voller Wucht. Der Sturm ist der Grund für viele Schäden. Die Feuerwehren haben insgesamt 184 Einsätze in diesen Stunden.

Ytong-Steine und andere Baumaterialien bleiben gefragt: Die Grundstücke in der Gemeinde gehen rasch weg. Weitere Neubaugebiete sind in der Planung.

Zoff ohne Ende: Die große Mehrheit des Großenkneter Rates und die Verwaltung sehen die geplante Steuerung von Tierhaltungsanlagen als guten Weg, die Zersiedlung der Landschaft zu stoppen. Kommunale Alternative/Unabhängige befürchten genau das Gegenteil und halten immer wieder dagegen.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.