• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Ökolandbau Auf Biohof Bakenhus: Ministerin Otte-Kinast besucht Pommes-Fest

24.08.2019

Großenkneten /Bakenhus „Pommes McSelf“: Das ist seit Jahren eine beliebte Veranstaltung auf dem Biohof Bakenhus in Großenkneten, Bakenhuser Esch 8. Diesmal lockt das Fest rund um die Kartoffel am Sonntag, 1. September, sogar hohen Besuch aus der Landeshauptstadt an: Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Sie wird zunächst den Hofladen und die Fleischerei besichtigen und dann an einem Rundgang über den Hof und den Lehrpfad teilnehmen.

Organisiert wird das Fest rund um Pommes direkt vom Acker vom Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV), Landwirt Gustav Wolters und Rainer Breuer von der Bakenhus Biofleisch GmbH. Sie kündigen einen vergnüglichen Tag mit Kartoffelsuche, Ponyreiten, Strohburg, Spielen und viel Wissenswertem über den Trinkwasserschutz an. Das Familienfest „Pommes McSelf“ wird von 11 bis 17 Uhr im Rahmen der Niedersächsischen Aktionstage Ökolandbau ausgerichtet.

Das Fest findet bereits zum 18. Mal statt – wie in jedem Jahr passend zur Erntezeit stets am ersten Sonntag im September. Alle Kinder sind aufgefordert, nach einem Fußmarsch oder einer Kutschfahrt zum Acker Bio-Kartoffeln auszubuddeln und auf dem Bauernhof direkt zu Pommes zu verarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir vermitteln den Kindern spielerisch den Zusammenhang zwischen Landwirtschaft und Trinkwasserschutz. Der große Zuspruch der vergangenen Jahre zeigt, dass dieses Konzept ankommt“, freut sich OOWV-Organisatorin Gabriele Wollstein. So erfahren Interessierte beispielsweise auf dem Lehrpfad, wie wichtig gesunde Böden als natürlicher Filter für den Grundwasserschutz sind.

Wie in den Vorjahren können die Besucher die Lebensräume der Tiere auf dem Hof entdecken, an Führungen teilnehmen und sich mit allerlei handgemachten Leckereien stärken. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Parkplätze stehen auf einer Weide am Biohof zur Verfügung. Der Hofladen ist ab 13 Uhr geöffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.