• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Anlage            voll in Betrieb

23.08.2018

Großenkneten Die Erdgasaufbereitungsanlage in Großenkneten ist wieder vollständig in Betrieb. Das hat die Exxon Mobil Production jetzt mitgeteilt. Damit endet eine dreimonatige Phase, in der das große Industriewerk ganz oder teilweise außer Betrieb genommen worden war. Einen Monat vor dem großen Erlebnistag für die Öffentlichkeit am Sonntag, 23. September, 10 bis 18 Uhr, ist die Anlage mit den beiden markanten hohen Türmen damit wieder im Regelbetrieb angekommen.

Auslöser der aufwendigen Arbeiten, bei denen Exxon Mobil im Millionenbereich investierte, war ein Schaden an einem Kompensator in der Abgasreinigungsanlage gewesen. Er wurde Mitte Mai festgestellt. Für die Reparatur in 38 Metern Höhe mussten die Abgasreinigung und damit die Gesamtanlage außer Betrieb genommen werden. Anfang Juni wurde mit einem Anlagenteil wieder Fahrt aufgenommen und mit gedrosselter Kapazität Erdgas aufbereitet. Jetzt seien auch die letzten außerplanmäßigen Instandhaltungsarbeiten abgeschlossen worden, so der Konzern.

„Wir haben mit Hochdruck in den letzten Wochen die tunnelgroße Brennkammer mit angeschlossenem Wärmetauscher instand gesetzt, der ein Herzstück der Anlage ist“, wird Betriebsleiter Thomas Enneking zitiert. Diese Kammer hat rund 2000 Löcher, an die sich der Wärmetauscher anschließt. Dabei habe man die Gelegenheit genutzt, weitere Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchzuführen.

Eine besondere Herausforderung seien die hohen Sommertemperaturen gewesen. Bei den Arbeiten an der Brennerkammer wurde daher eine mobile Klimaanlage eingesetzt. „Eine Maßnahme, die sich zugunsten von Sicherheit und Ergebnis bewährt hat“, so Exxon.

Mit der Wiederinbetriebnahme der Gesamtkapazität der Erdgasaufbereitung werde nun auch die Produktion von Schwefel maximiert.

„Eine großartige Leistung des gesamten Teams, das die Reparaturen sowie Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten sicher und erfolgreich unter diesen Bedingungen durchgeführt hat“, betont Enneking. „Da kann ich nur meinen Hut ziehen.“

Seit 1972 produziert die Erdgasaufbereitungsanlage. Dort wurden bisher mehr als 200 Milliarden Kubikmeter Erdgas, das in der Region gefördert wird, vom Schwefel gereinigt. Mit dieser Menge könnte man alle deutschen Haushalte für mehr als drei Jahre mit Energie versorgen. Insgesamt sind dort rund 160 Mitarbeiter tätig.

Großes programm mit Bühne, Riesenrad und Food-Meile

Der Erlebnistag auf und rund um die Erdgasaufbereitungsanlage am Sonntag, 23. September, 10 bis 18 Uhr, in Großenkneten, Vor dem Esch 12, ist eine Besonderheit. Zuletzt hat sich der Konzern im Jahr 2009 auf diese Weise der Öffentlichkeit präsentiert. Der Tag ist als Erlebnis für alle Generationen, nicht zuletzt für Familien mit Kindern, konzipiert.

Ein großes Programm sorgt den ganzen Tag über für Abwechslung, Informationen und Unterhaltung. Am Erlebnistag werden exklusive Busfahrten durch den riesigen Industriekomplex angeboten. Entlang der „1000 Rohre“ werden die einzelnen Stationen der Aufbereitung vorgestellt. Beim Besuch in der Messwarte gibt es die Monitore zu entdecken, auf denen die gesamte Erdgasproduktion von Exxon Mobil in Deutschland überwacht wird.

Beim Bühnenprogramm geben sich regionale Größen die Klinke in die Hand. Klaas Müller aus Wildeshausen hat „The Voice Kids“ gerockt und ist als „Heavy Metal Klaas“ vielen bekannt. Der Reiterfanfarencorps Visbek wird mit einem feierlichen Einmarsch zu Pferd den Erlebnistag einläuten. Der TSV Großenkneten ist mit der Tanzshow der „Lovely Fairies“ vertreten.

Viele Mitmachaktionen kündigt Exxon Mobil für den 23. September an. Natürlich ist für Speisen und Getränke gesorgt, und zwar auf einer „Food-Meile“. Nicht zu vergessen: Von einem Riesenrad gibt es den Blick auf die Anlage.

Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Weitere Nachrichten:

Exxon Mobil

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.