• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Hegering: Nutria bereitet zusehends Sorgen

09.04.2018

Großenkneten 60 Jahre Mitglied im Deutschen Jagdverband sind Heino Büsselmann und Heiner Fischer. „Das ist schon eine besondere Ehrung, die wir heute Abend hier gleich zweimal vornehmen können“, freute sich Max Hunger, Leiter des Hegeringes Großenkneten, am Freitagabend im Gasthaus Kempermann im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Damit nicht genug, konnte Hunger auch Heino Deye aufrufen. Seit 40 Jahren ist er dabei. Das gilt auch für Hergen Bruns. Auf 25 Jahre bringen es Claus Coorßen, Heinz Knutzen, Erwin Schäfer und Hartmut Wennekamp. Heiner Meyer hatte sich abgemeldet.

Heinz Knutzen rief der Hegeringleiter aber noch ein zweites Mal zur Ehrung auf. Der Huntloser hatte den Pokal für den besten Raubwildjäger verteidigt. In Abwesenheit wurde außerdem Georg Ellinghausen aus Döhlen zum Ehrenmitglied des Hegeringes Großenkneten ernannt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hegeringleiter Max Hunger erinnerte an verschiedene Veranstaltungen im abgelaufenen Jagdjahr. Dazu gehörte die Vogelkundliche Wanderung an den Ahlhorner Fischteichen, die Ferienpassaktion der Döhler Jäger, aber auch der Tag der Regionen.

Im Streckenbericht für das Jagdjahr 2017/2018 stellte Hunger die leicht gestiegene Zahl an Unfällen mit Rehwild heraus. „Sie ist von 59 auf 64 mit fünf Fallwild angestiegen“, so Hunger. Die Schwarzwildstrecke sei mit 26 doppelt so hoch wie im vorherigen Jagdjahr, aber im Vergleich zu anderen Hegeringen immer noch relativ niedrig. Die Zahl der erlegten Füchse sei auf 80 Tiere leicht gestiegen.

„Zunehmende Probleme macht die Wildart Nutria (Biberratte). Es wurden 22 Tiere zur Strecke gebracht“, so Hunger. Im Kreis Cloppenburg konnten weit über 2500 Tiere erlegt werden. „An der Hunte hier bei uns sind aufgrund der Unterhöhlung durch die Tiere dennoch schon 300 Kubikmeter Boden eingebrochen. Das lässt nachdenken.“

In Sachen Naturschutz meinte Hunger, dass Jäger, die täglich in ihrem Revier umherstreifen, prädestiniert für den Naturschutz-Einsatz seien. „Sie unterstützten die Behörden beim Monitoring wie Wildtiererfassung im Frühjahr, Gänsezählung im Sommer oder auch beim Wolfsmanagement, und sie versuchen, die steigende Anzahl von Neozoen, gemeint sind Nutria, Marderhund und Waschbär, zu reduzieren.“

Aber auch die Dezimierung von Wildschweinbeständen im Blickpunkt auf die Afrikanische Schweinepest hätten sie im Auge. Ferner werde dem zunehmenden Insektensterben durch Anlage von Blühstreifen entgegengewirkt. Dazu gehört auch das Abstimmen von Mähterminen für öffentliche Flächen.

Abschließend wies der Hegeringleiter auf die Gehörnschau und Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft am Sonnabend, 28. April, 14.30 Uhr, auf Gut Altona hin. Weitere Termine sind die Ferienpassaktion am 28. Juni und der „Grüne Abend“, der am Sonnabend, 25. August, auf dem Hof von Klaus Ritterhoff in Westrittrum gefeiert werden wird. Die Organisation liegt in den Händen der Reviere 7, 8 und 9.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.