• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Landwirte setzen Hoffnung in neue Ministerin

07.03.2018

Grüppenbühren Um Wetter, Politik, Naturschutz und einiges mehr ging es bei der Jahreshauptversammlung des Ganderkeseer Ortslandvolks im Gasthof „Zur Linde“ in Grüppenbühren. Auch eine personelle Veränderung stand an: Jana Eilers, Junglandwirtin aus Schönemoor, vertritt im Vorstand ab sofort den Bereich Nord und folgt damit auf Hergen Meyerholtz (Bookholzberg). Das Amt des Kassenwarts übernimmt Heinke Bellers (Bürstel) von Jürgen Struthoff (Bergedorf).

38 Mitglieder verfolgten den Bericht des Landvolk-Vorsitzenden Cord Wübbenhorst. Er ging auf den wetterbedingt guten Jahresstart und den dann sehr schwierigen weiteren Verlauf des Erntejahrs 2017 mit teils extremer Nässe und einigen Stürmen ein. Die Märkte seien zur Zeit relativ ausgeglichen. Mit dem Ausgang von Landtags- und Bundestagswahl und insbesondere der Besetzung der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast verbinde das Landvolk die Hoffnung auf eine „wieder sachorientierte Landwirtschaftspolitik“, berichtet Vorstandsmitglied Rainer Bücking aus der Versammlung.

Auch einige Beschlüsse der Kommunalpolitik waren Thema: Baumschutz- und Straßenausbausatzung sowie Kritik am umfangreichen Flächenankauf der Gemeinde für Ausgleichsmaßnahmen.

Sehr erfolgreich verlaufen sind aus Sicht von Wübbenhorst 2017 die Blühstreifenaktion, das „Duell der Felder“ in Kooperation mit der NWZ, das Pastorengespräch, der Bauernmarkt, der Ernteball sowie zuletzt der Junglandwirtetag in Stenum.

Einen Vortrag zu Feuerschäden in der Landwirtschaft, ihrer Entstehung und ihrer Prävention hörten die Landwirte von Andreas Stöver (Öffentliche Versicherung). Bernhard Wolff, Geschäftsführer des Kreislandvolkverbandes, berichtete zu Themen, die die Landwirtschaft aktuell umtreiben: etwa die FFH-Gebietsausweisung im Stenumer Holz und der Bau der 380-kV-Stromtrasse nach Sankt Hülfe. Ferner stellte er die „Oldenburger Klimaallianz“ vor, ein Projekt, das die Reduzierung von Treibhausgasen in der Landwirtschaft als Beitrag zum Klimaschutz zum Ziel hat, sowie den neuen Imagefilm des Niedersächsischen Bauernverbandes.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.