• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: GS agri baut Marktanteile weiter aus

11.01.2016

Schneiderkrug /Großenkneten Vorstand und Aufsichtsrat der GS agri haben Christoph Reents (51) mit Wirkung zum 1. Januar 2016 einstimmig zum Unternehmenssprecher gewählt. Der auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsene Agraringenieur ist seit 2007 in der Unternehmensgruppe tätig. Zunächst war er als Geschäftsführer für die Töchter Agrimeat GmbH und Biofino GmbH verantwortlich. 2013 wechselte er in die Geschäftsführung der GS agri. Seitdem leitet er mit den geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern Engelbert Klövekorn und Heinz Neesen die Geschicke der Genossenschaft.

2015 hat die GS agri, die auch eine Niederlassung in Großenkneten hat, ihre Entwicklung in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich fortgesetzt. „Wir haben ein ordentliches Betriebsergebnis erwirtschaftet und werden unseren Mitgliedern auch für 2015 eine Rückvergütung ausschütten können“, führt der für den Bereich Finanzen zuständige Klövekorn aus.

Neesen berichtet, dass im Kerngeschäft, der Produktion hochwertiger Mischfuttermittel für Nutztiere, die Marktanteile gehalten und in einzelnen Bereichen gesteigert wurden: „Dies ist vor dem Hintergrund völlig unbefriedigender Schweinepreise und tendenziell rückläufiger Tierbestände ein gutes Ergebnis.“

Reents zeigt sich auch mit der Entwicklung der weiteren Geschäftsfelder der Genossenschaft zufrieden. Sowohl im Agrar-Sektor als auch bei den Haus- und Gartenmärkten konnte an die positive Entwicklung des Vorjahres angeknüpft werden.

Auch das Mineralölgeschäft hat sich 2015 weiter gut entwickelt. „Dies ist auch im Zusammenhang mit der Neueröffnung der Tankstellen in Peheim, Molbergen und Langförden zu sehen“, so Reents.

Der Baustoffhandel der GS agri hat seinen Schwerpunkt in Richtung der gewerblichen und privaten Bautätigkeiten verlagert. Dies ist dem deutlichen Rückgang des landwirtschaftlichen Bauens in Weser-Ems geschuldet. „Wir freuen uns, dass wir durch diese Neuausrichtung in der zweiten Jahreshälfte deutliche Marktanteile hinzugewinnen konnten“, erläutert Reents.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durch ein Netz mit 20 Standorten in Weser-Ems gewährleiste die GS agri stets eine hochwertige Nahversorgung der Mitglieder und Kunden. „Diesen Weg möchten wir mit dem Neubau einer modernen landwirtschaftlichen Geschäftsstelle in Leeste konsequent fortsetzen“, ergänzt Reents.


     www.gs-agri.de 
Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.