• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Bombe in Vechta gefunden
Sprengsatz muss entschärft werden – Evakuierungen in Vechta-Hagen

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gute Fahrt – gute Arbeit

10.05.2011

Mehr Erfahrung als Erfolg: So wurde die jüngste Spanienfahrt der HSG Grüppenbühren-Bookholzberg unter sportlichen Gesichtspunkten verbucht. In der Kategorie „Kultur & Unterhaltung“ indes gab’s für den Aufenthalt in Calella nur beste Bewertungen, wie Detlef Krix als 2. Vorsitzender der HSG jetzt bilanzierte. „Nach den drei Spieltagen war noch genug Zeit für Strand, Bowling, Disco und Kartbahn“, berichtete er. Besonders beeindruckend für alle 90 Teilnehmer sei aber der Barcelona-Besuch gewesen. In der katalanischen Metropole besichtigten die Sportler aus der Gemeinde Ganderkesee das imposante Stadion Nou Camp und schnupperten das unvergleichliche Flair des berühmten Pracht-Boulevards La Rambla.

Zur allgemeinen Zufriedenheit beigetragen hat bei der zehntägigen HSG-Reise aber auch die Verpflegung. Trotz des reichhaltigen Angebots im Hotel Esplai wussten es besonders die jüngeren Teilnehmer zu schätzen, dass in unmittelbarer Nähe die Filiale einer bekannten amerikanischen Hamburger-Braterei zu finden war. Vor der Reise hatten sich besonders Claudia und Holger Jüchter um das leibliche Wohl verdient gemacht. Mehrere hundert Baguettes haben die beiden geschmiert, während der ganzen Fahrt wurden zudem Bananen und Äpfel bereitgehalten. „Eigentlich hätte keiner der Mitfahrer noch Taschengeld benötigt“, meint Detlef Krix. Dennoch wurden natürlich so einige Euro in Spanien gelassen.

Auf große Fahrt gingen auch die Motorradfreunde des CDU-Gemeindeverbandes Ganderkesee – allerdings nur für einen Tag. Am vergangenen Sonntag startete die Gruppe unter der Führung von Hillard Bley und Günther Runge beim Alten Rathaus zum alljährlichen Biker-Ausflug. Der führte diesmal in den tiefsten Süden des Oldenburger Landes, nach Neuenkirchen-Vörden. Im dortigen Schlachtereimuseum erhielten die Gäste aus Ganderkesee einen interessanten Einblick in die Arbeit einer Landschlachterei in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Insgesamt rund 120 Kilometer legten die 13 Fahrtteilnehmer zurück. Wer bei der christdemokratischen Motorradgruppe mitfahren möchte, muss im Übrigen kein Parteibuch vorweisen: „Motorradfahrer sind eine Gruppe für sich“, meinte Hillard Bley schmunzelnd.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Wirtschafts-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Keine Freizeit hatten am Sonnabend Steven von Kempen und Joscha Kruse. Im Gegenteil: Die beiden Auszubildenden der Firma Garten- und Landschaftsbau Volker Kreye mussten schwer schuften – aber es hat sich gelohnt: Beim Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen im „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn holten sie sich den Landessieg. Bei der Hauptaufgabe, in nur fünf Stunden einen kleinen Garten zu bauen, punkteten die beiden Lehrlinge des Ganderkeseer Betriebes insbesondere mit der hohen fachlichen Qualität der Ausführung. Die stärkste Konkurrenz kam übrigens aus dem eigenen Haus: Azubi-Kollege Sebastian Ibbeken errang mit seiner Teampartnerin Christine Rüsse von der Firma Dukat aus Belm bei Osnabrück den zweiten Platz. Ibbeken hatte im vergangenen Jahr mit seinem damaligen Teampartner Carl Leffers, ebenfalls bei Kreye beschäftigt, den Landeswettbewerb gewonnen und war beim Bundeswettbewerb Vizemeister geworden. Diese Chance haben nun auch Steven von Kempen aus Berne und Joscha Kruse aus Hude am 9./10. September auf der Bundesgartenschau in Koblenz. Firmenchef Volker Kreye ist stolz auf seine erfolgreichen Azubis und will das Siegerteam wieder bei der Vorbereitung auf den Bundeswettbewerb unterstützen.

Aufmerksamkeit weit über die Gemeindegrenzen hinaus hat auch schon die neue Salzgrotte in Bookholzberg gefunden. Am Sonnabend feierten die Inhaber Klaus und Anja Nimsgarn offiziell Eröffnung an der Harmenhauser Straße. Dazu gratulierten auch der stellvertretende Bürgermeister Dieter Osterloh im Namen der Gemeinde und Hans-Werner Aschoff, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Oldenburg (WLO). Das Ehepaar Nimsgarn bietet auch Wasserbetten an – im Mittelpunkt des Geschäftes steht aber der 83 m² große Wellnessbereich mit der Salzgrotte und dem angrenzenden Solevernebelungsraum. Gesunde Meerluft lässt sich ab sofort auch in Bookholzberg atmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.