• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Grünes Licht „Am Großen Wege“

09.08.2018

Harpstedt Es habe keine wesentlichen Bedenken gegeben, sagte Franziska Lüders vom Büro Plankontor (Oldenburg). Zudem habe kein Bürger Stellung genommen. Eine Anmerkung gab es dann aber doch im jüngsten Umwelt- und Planungsausschuss des Fleckens Harpstedt im Hotel Zur Wasserburg.

Es ging um den Tagesordnungspunkt 4, um den Bebauungsplan Nr. 55 „Am Großen Wege IV“. Mindestens für die Hälfte des Areals – rund 1,8 Hektar misst es insgesamt – müsse eine Ausgleichsfläche geschaffen werden, beantragte Grünen-Frau Irene Kolb. Sie bezog sich dabei auf eine Stellungnahme des Landvolk-Kreisverbands. „Als Interessenvertretung der Landwirtschaft wird es immer unsere Pflicht sein, den Verbrauch wertvoller landwirtschaftlicher Nutzflächen zu kritisieren“, heißt es darin. Eine Nachverdichtung sei an anderen Stellen im Flecken Harpstedt – beispielsweise durch Umnutzung von Flächen – nicht möglich, hieß es daraufhin in der Stellungnahme der Verwaltung.

Zur Abstimmung des Antrages kam es nicht. SPD-Ratsherr Klaus Budzin regte an, dass Kolb den Antrag besser in einem nächsten Ausschuss stellen könne. Für die Grünen-Ratsfrau ging der Vorschlag in Ordnung: „Der Antrag ist ja nicht zwingend an das Verfahren gebunden.“

Weiter hob Lüders die Stellungnahme der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch hervor. Sie ging darauf ein, dass nicht eindeutig ersichtlich werde, wie die Erschließungsstraße ausgebaut werden solle. „Der Ausbau als verkehrsberuhigter Bereich wird lediglich als Option dargestellt.“ Lüders wies in ihrem Vortrag darauf hin, dass diese Thematik Sache der Erschließungs- und nicht der Bebauungsplanung sei. Die Hinweise der Polizeiinspektion wurden zur Kenntnis genommen.

Bei dem Bebauungsplan Nr. 55 handelt es sich um ein rund 1,8 Hektar großes Areal. Auf einem Großteil des Geländes sollen Einzel- und Doppelhäuser entstehen. 20 Grundstücke sind vorgesehen: rund 600 Quadratmeter für Einzel-, 1100 Quadratmeter für Mehrparteienhäuser. Die Soltauer Straße sowie die Hannoversche Straße sind als Anbindung für den Straßenverkehr vorgesehen, durch den Privatweg Am kleinen Wege soll ein Fahrradweg verlaufen. Dem Beschlussvorschlag stimmten die Ausschussmitglieder bei einer Enthaltung zu.

Verena Sieling
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2708
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.