• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Reges Treiben im Koemssaal

20.11.2018

Harpstedt Warme Luft und Stimmengewirr schlug einem am Sonntagnachmittag entgegen, als man die Tür zum Koemssaal in Harpstedt öffnete. Im Inneren herrschte reges Markttreiben, denn auf der 40. Hobby- und Kunstausstellung präsentierten 40 Aussteller traditionelle Handwerksarbeiten und selbstgebastelte Neuheiten.

Sehr zufrieden zeigte sich Veranstalterin Monika Schäfers: „Im Koemssaal sind wir endlich angekommen und haben den perfekten Ort für den Markt gefunden.“ Seit 20 Jahren organisiert sie die Ausstellung, die zweimal im Jahr stattfindet. Seit acht Jahren siedeln sich die Aussteller für einen Tag im Koemssaal an.

Der stellvertretende Bürgermeister, Klaus Budzin, eröffnete das rege Treiben am Sonntagvormittag. Als Gratulanten schlossen sich Bernhard Wöbse, ehemaliger Vorsitzender des Koemsvereins sowie amtierender Vorsitzender Klaus-Dieter Westphal an. Der langjährige ehemalige Aussteller Werner Ott, damals mit selbst gemachten Weihnachtsbögen, und Hein Wenke, einst mit Honig und Met, gratulierten ebenfalls zur 40. Ausstellung.

„Der Ansturm am Morgen war riesig“, erzählte Schäfers. „Der Sonntag ist eben doch ein Familientag und da muss man was unternehmen“, findet sie.

Zum Angebot gehörten Dekoartikel, Türkränze aus frischem Tannengrün, Glasperlenschmuck, Papeterie, Geschenk- und Textilartikel. Außerdem wurden trendige Floristik, bizarre Holzobjekte, kulinarische Kleinigkeiten, dänische Stoffaccessoires, Arbeiten aus Papier, Taschen, Genähtes, Rucksäcke und Deko-Artikel aus Glas angeboten.

Wer beim Einkaufsbummel Hunger verspürte, konnte sich an der Caféteria, die von den Harpstedter Ohrwürmern und dem gemischten Chor betrieben wurde, stärken, bevor man sich erneut in der Menge treiben ließ. „Im ersten Durchgang schafft man nicht alles“, rief ein älterer Mann aus Harpstedt über die Menge hinweg. „Dann muss man noch einmal durch.“

Während die Erwachsenen durch die Reihen streiften, konnten die Kinder sich auf der Bühne des Saals an fünf verschiedenen Bastelworkshops auslassen und schon mal kleine Geschenke für Heiligabend basteln.


Bilder:   www.nwzonline.de/fotos 
Nathalie Langer Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.