• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Investitionen: Schule und Amtshof werden Baustelle

17.11.2017

Harpstedt Drei Bau- beziehungsweise Sanierungsmaßnahmen rücken in der Samtgemeinde Harpstedt näher. Bei einer Sitzung des Bau-, Umwelt- und Planungsausschusses informierte Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse über entsprechende Auftragsvergaben.

Baustelle 1: die Südfassade der Grundschule. Insgesamt wird mit Kosten von 350 000 Euro gerechnet. Der erste Auftrag – für Rohbauarbeiten – ging an die Firma Hermann Rolfes Bau in Rastorf. Das Auftragsvolumen liegt bei 107 600,23 Euro. „Die weiteren Gewerke werden zurzeit ausgeschrieben“, so Wöbse. In Kürze sei in Abstimmung mit der Schulleitung der Beginn der Arbeiten vorgesehen.

Baustelle 2: die Fluchttreppe der Grundschule. Eine Erneuerung wird durch die Firma Heinrich Schlütter Stahl- und Metallbau, Bremen, erfolgen. Volumen: 28 939,61 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Baustelle 3: der Amtshof, wo in jüngster Zeit der Fahrstuhl Probleme bereitet. Nach einem Beschluss des Samtgemeindeausschusses wird die Herstellerfirma Osma Aufzüge grundlegende Modernisierungsarbeiten durchführen. Kosten: 33 372 Euro.

Nur eine Kostenschätzung gab es für die Errichtung einer Kletterwand im Freibad. Hier hatte Ratsmitglied Florian Eiskamp (HBL) um Zahlen gebeten. Die Antwort: Die Errichtung wäre beim Sprungturm denkbar und würde samt Montage 75 000 bis 89 000 Euro kosten. Ein Parallelbetrieb von Sprungturm und Kletterwand sei allerdings nicht möglich. An der Wand (Griffhöhe 4 Meter) dürfe immer nur eine Person klettern.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.