• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Bebauungsplan: Sorge um den sozialen Frieden

11.05.2018

Heide Der Bebauungsplan 252 sorgt in Heide für Unruhe: Zwischen dem Heuweg und der vorhandenen Bebauung am Heider See will die Gemeinde Ganderkesee knapp einen Hektar Fläche in Bauland verwandeln – unter anderem soll dort geförderter Wohnraum entstehen.

Lesen Sie auch:

Verbal übers Ziel hinaus

Das hat Anlieger der benachbarten Straßen und andere Dorfbewohner alarmiert: Bereits in der Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses vor zwei Wochen äußerten sie in der Einwohnerfragestunde die Sorge, dass in dem Neubaugebiet – insbesondere durch den sozialen Wohnungsbau – „ein Dorf im Dorf“ entstehen könnte. Unbeeindruckt davon brachte eine Mehrheit im Ausschuss den Bebauungsplan „südlich Heuweg“ auf den Weg.

Darüber soll nun geredet werden: Am kommenden Donnerstag, 17. Mai, wollen der Bürgerverein Heide-Schönemoor und der Orts- und Verkehrsverein Schönemoor mit betroffenen Bürgern die Planung besprechen und „Argumente für und wider diese Maßnahme“ sammeln, so Bürgervereins-Vorsitzender Hinnerk Twietmeyer. Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr im Gartenpavillon des Gasthofs Menkens in Hoykenkamp, Schierbroker Straße 75.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Hinweis auf eine mögliche Belegung der künftigen Sozialwohnungen mit „Asylbewerbern“ wird in der Einladung die Frage aufgeworfen, ob „die bisher ausgewogene Mischung bezüglich des Einkommens und der soziale Friede hier aufs Spiel gesetzt“ werde. Befürchtet wird auch, dass die Neubauten sich nicht an die vorhandene Bebauung anpassen. Und grundsätzlich soll geklärt werden: „Wollen wir überhaupt ein neues Baugebiet in Heide?“ Schon jetzt sei die Anzahl der Baugebiete in der Gemeinde „inflationär“, heißt es weiter. Wie es in anderen Baugebieten um den Anteil des sozialen Wohnungsbaus bestellt ist, soll ebenfalls diskutiert werden.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.