• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Betreuung: Hier sind die Kleinsten die Größten

09.05.2011

SANDKRUG Den Frühling haben sich die Gemeinde Hatten, die Kindergartenleitung und die ev.-luth. Kirche in Sandkrug ausgesucht, um die am 1. September des vergangenen Jahres eröffnete Krippe in der ev. Kindertagesstätte an der Roseggerstraße in Sandkrug mit einem „Tag der offenen Tür“ in einem feierlichen Rahmen offiziell zu eröffnen. Dazu konnten Bürgermeisterin Elke Szepanski, Kita-Leiterin Gunda Köhrmann und Pastor Hansjörg Hochartz am Sonnabendnachmittag zahlreiche Gäste im Kindergarten begrüßen. „Mit dieser neuen Krippe haben wir etwa 60 Krippenplätze in Hatten bereitgestellt“, informierte die Bürgermeisterin und kündigte weitere 30 Plätze in Hatterwüsting in den kommenden beiden Jahren an.

Sie freute sich, dass die Gemeinde bei der Sandkruger Krippe bezüglich des Zuschusses aus dem Vollen schöpfen konnte, denn von den Gesamtkosten von 42 000 Euro konnten 39 200 Euro an Zuschüssen verbucht werden. Es sei aber zu bedenken, so Elke Szepanski, dass die Investitionskosten eine einmalige Belastung seien, die laufenden Betriebs- und Unterhaltungskosten die Träger vor Ort aufzubringen hätten. Sie dankte dem Architekten Detlef Stigge, nach Baubeginn im Juli 2010 das Projekt schon im nächsten Monat abgeschlossen zu haben. Im Hinblick auf den demografischen Wandel wünschte sie sowohl der Krippe wie auch der Kita immer ein volles Haus.

Gunda Köhrmann stellte das Krippenteam mit vier Mitarbeiterinnen vor und lobte die Gemeinde, die sich für eine dritte Kraft stark gemacht habe, die sogar mit einer höheren Stundenzahl eingesetzt wird als in anderen Gemeinden üblich. Die Kita-Leiterin ließ in ihrer Ansprache 35 Jahre Revue passieren und erinnerte an den Beginn am 1. Oktober 1976 als dreigruppiger Kindergarten mit einer Nachmittagsgruppe und sieben pädagogischen Mitarbeiterinnen. Heute kümmern sich 16 Kräfte um die Mädchen und Jungen. Seit Herbst 1992 arbeitet die Einrichtung nach dem „offenen Konzept“, ein Jahr später auch integrativ. Auch die Ganztagsbetreuung der Kinder erhielt größere Bedeutung und startete zunächst mit acht Kindern. Inzwischen werden 42 Kinder von 7 bis 17.30 Uhr betreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pastor Hochartz zitierte Martin Luther in seinem Grußwort mit dem Satz: „Wenn du ein Kind siehst, hast Du Gott auf frischer Tat ertappt“. Gerti Essing vom Jugendamt überbrachte die Glückwünsche des Landkreises Oldenburg mit dem Ausspruch: „Die Kleinsten sind die Größten!“ Glückwünsche und Präsente überreichten Vertreter der Parteien und des Sandkruger Orts- und Bürgervereins. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Märchen von Marianne Brüning, begleitet von Liedermacherin Sybille Gimon, sowie ein Theaterspiel erfreuten Groß und Klein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.