• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Frauengemeinschaft: Hilfe für hungernde Kinder in Afrika

25.11.2013

Wildeshausen Das ganze Jahr über waren zehn Mitglieder der Frauengemeinschaft der Wildeshauser St.-Peter-Gemeinde wieder sehr fleißig. Sie haben gestrickt und gehäkelt, Kränze und Gestecke gebunden. Das alles für einen guten Zweck. Denn seit mehr als 30 Jahren gibt es den Handarbeitsbasar in der Adventszeit. Und der Erlös geht auch dieses Mal an die beiden Ordensschwestern Klara Lüers und Gerda Herbrügge.

Die beiden Schwestern, die gebürtig aus Visbek und Lutten stammen, engagieren sich seit vielen Jahren für Aids-Waisen in Malawi und Pretoria (Afrika). Die Kinder haben ihre Eltern verloren, leben bei ihren Großeltern, die aber selbst nichts haben, um die kleinen Waisen zu ernähren.

„Jeden Tag kommen ausgemergelte und zerlumpte alte Menschen und junge Mütter mit ihren Kindern zur Schule und bitten um Nahrung und Kleidung“, zitiert Mechthild Bramlage von der Wildeshauser Frauengemeinschaft aus einem Brief von Schwester Klara, die ihren aufopferungsvollen Dienst im malawischen Madisi verrichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dank der Spenden aus Deutschland sei es möglich, den Menschen zumindest ein wenig Nahrung und Kleidung zu geben. „Wir bemühen uns, immer genug Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten, um die Unkosten für die Schulspeisung zu senken“, schreibt die Ordensschwester. Denn jeden Tagen seien es 1000 und mehr Menschen, die mit Essen versorgt werden müssten.

„Mit dieser Not und Armut täglich konfrontiert zu werden, ist für uns nicht einfach. Es macht uns oft traurig und mutlos, denn wir sehen in der Entwicklung keine Fortschritte. Trotz allem geben wir nicht auf, denn die Menschen hier sind in all den Jahren ein Teil von uns geworden, Menschen, die wir liebgewonnen haben. Unser Anliegen ist es, ihnen, so weit es unsere Kräfte und unsere Hilfsmittel erlauben, zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen, besonders auch unseren Waisenkindern eine gute Bildung und Erziehung zukommen zu lassen“, schreibt Schwester Klara in ihrem letzten Brief vom Februar 2013 an Mechthild Bramlage in Wildeshausen, in dem sie sich im Namen ihrer Mitschwestern und der vielen betreuten Kinder für einen jährlich stolzen Geldbetrag bedankt, der von der Wildeshauser Frauengemeinschaft nach Afrika geschickt wird. „Wir sind immer wieder neu beeindruckt über die Bereitschaft, sich so aktiv für die Mission einzusetzen“, dankt Klara Lüers den Wildeshausern.

Alle 14 Tage treffen sich zehn Frauen im Waltberthaus, um Sachen für den jährlichen Adventsbasar herzustellen. An den beiden Basartagen haben sie tatkräftige Unterstützung von vielen Helfern im Hintergrund. Zahlreiche Kuchenspenden sorgen dafür, dass die Basarbesucher auch in der Caféteria gut versorgt sind.

An diesem Montag ist der Basar im Waltberthaus an der Wittekindstraße noch einmal geöffnet von 14.30 bis 17 Uhr.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.