NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

FREIZEITHEIM: Hoch auf dem gelben Wagen Werbung für Vorträge

02.11.2006

BOOKHOLZBERG BOOKHOLZBERG/ING - Bildung und Erziehung, Gesundheit und Gesellschaft: Die Vortragsveranstaltungen im Freizeitheim Hohenböken bieten in den kommenden zwei Wochen von allem etwas – und so ist „für jeden etwas dabei“, wie Horst Eichelberg, Leiter der Evangelisch-Landeskirchlichen Gemeinschaft, betont. Während die letzte Vortragsreihe unter dem Titel „40 Tage Leben mit Vision“ sich intensiv mit Glaubensfragen befasste, wurden jetzt „bewusst nicht christliche Themen ausgewählt“, so Eichelberg, „sondern gesellschaftliche Probleme, die viele Menschen in ihrem Alltag beschäftigen.“

Zum Beispiel „Mobbing“, das Thema des Auftakt-Abends am Sonntag, 5. November. „Ein brennendes Thema“, meint Eichelberg, „denn jeder wurde schon einmal ungerecht behandelt.“ Oder Erziehung: Darum geht es am Dienstag, 14. November. Er höre häufig von Eltern, dass sie Worten und Taten ihrer Kinder ratlos gegenüber stünden. „Auf Ehe und Familie werden wir nur unzureichend vorbereitet“, sagt Horst Eichelberg – der Vortrag der erfahrenen Psychotherapeutinnen Dörte Grashorn und Cornelia Richter aus Hude könnte einen Beitrag dazu leisten.

Die meisten Referenten kommen aus der Umgebung. Und dort sieht Eichelberg auch sein Publikum: „Wir möchten die Region erreichen“, wünscht er sich. Dabei soll auch ein kleiner, gelber Anhänger mit Plakaten helfen, der auf die Veranstaltungen im Freizeitheim aufmerksam macht. Heinz Zimmermann hat ihn „konstruiert“ und wird ihn in den nächsten 14 Tagen an vielen Stellen in der Gemeinde parken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Auftakt singt der Gospelchor

Sieben Vorträge an sechs Abenden stehen im Freizeitheim Hohenböken auf dem Programm. Der Eintritt ist stets frei.

5. November, 18 Uhr: „Was kann ich tun, wenn mich Menschen ungerecht behandeln?“ – Andreas Schröder, Bremen, über Möglichkeiten, mit Ungerechtigkeiten umzugehen (mit Konzert des Gospelchors Hude)

12. November, 18 Uhr: „Hauptsache gesund“ – Dr. Hans Jörg Bräumer, Arzt und Autor aus Celle, über „das höchste Gut unseres Lebens“ und alternative Medizin aus der Natur

13. November, 20 Uhr:

„Die Erforschung des Weltalls – Hinweis auf Gott?“ – Dr. Albrecht Keller (EADS), Bremen

14. November, 20 Uhr: „Mut zur Erziehung. Liebe – Grenzen – Konsequenzen“ – Dörte Grashorn und Cornelia Richter, Psychotherapeutinnen aus Hude, über Stress mit Kindern und wie Eltern reagieren sollten

15. November, 20 Uhr: „Krankheit und Unordnung im Leben“, Dr. Wolfgang Woyke, Bookholzberg / „Das Bienenprinzip“ – Inge Westermann, Sozialwirtin aus Oldenburg, über Grundlagen einer gesunden Lebens- und Zeitplanung

19. November, 18 Uhr: „Die vor uns liegenden schulischen Herausforderungen und mögliche Antworten“ – Prof.Dr. Hartmut Kretzer, Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.