• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Auktion: Höchstgebot für „Lucy Dancer“

27.09.2010

DöTLINGEN Nach der Auktion ist vor der Auktion. Während die 14. Auflage der Dötlinger Sportpferdeauktion am vergangenen Sonnabend die Erwartungen nahezu erfüllte, blicken Auktionator Johannes Harms und sein Team nun schon auf ein kleines Jubiläum, denn im kommenden Jahr feiert die Veranstaltung dann das 15-jährige Bestehen.

In einem ersten Fazit erklärte Harms nach der Auktion gegenüber der NWZ , dass er und sein Team im Großen und Ganzen zufrieden seien. „Wir wussten ja um die allgemeine Lage auf dem Pferdemarkt. Doch das gute Ergebnis aus dem Vorjahr konnten wir diesmal nicht ganz erreichen.“ Gezeigt habe sich einmal mehr, dass Qualität auch bezahlt werde, so Harms weiter. Vor allem Pferde, die in der Ausbildung schon ein Stück weiter waren, konnten für gutes Geld an neue Ställe im In- und Ausland veräußert werden.

„Zwei Pferde wurden von Kunden aus Schweden ersteigert. Mehrere Auktionskandidaten stehen künftig in den Niederlanden, sechs bis sieben Pferde wechselten in den süddeutschen Raum“, bedankte sich Harms bei den Käufern aus ferneren Regionen. Zugleich sei dies ein Beweis für die hohe Akzeptanz und den guten Ruf der Sportpferdeauktion in Dötlingen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Durchschnitt wurde bei den Reitpferden eine Summe von 7400 Euro berappt. Das teuerste Auktionspferd, „Lucy Dancer“, eine Hannoveraner Fuchsstute aus 2005 von Londonderry/Donnerhall/Prince Thatch xx, wurde für das Höchstgebot von 20 500 Euro versteigert. Züchter und Besitzer ist Lorenzo Frazzetta in Hamburg.

Bei den angebotenen Fohlen wurden durchschnittlich 3025 Euro gezahlt. Hier ließ Harms den Auktionshammer bei 6000 Euro fallen. „Algarve“ war der Katalogname der Oldenburger braunen Stute von Ampére/Sunny Boy/Argentinus, gezogen und im Besitz von Barbara Möller-Ott aus Brettorf. Die Reitponys erzielten im Schnitt 2500 Euro.

Trotz der schwierigen Lage auf dem Pferdemarkt war das Interesse an der Dötlinger Sportpferdeauktion ungebrochen. In den Zuschauerreihen ging aus Platzmangel zeitweise nichts mehr. Auch die Fachsimpelei am Auktionsabend im Festzelt lockte viele Gäste an. Auch die Präsentation des diesjährigen Auktionslotes verfolgten am Freitagabend viele Fach- und Sehleute, wie auch die Vorstellung der Fohlen am Sonnabend auf dem Hof Aschenbeck.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.