• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Feierstunde: Hollen setzt Impulse für Niedersachsen

28.09.2015

Landkreis /Hollen Innovation und Nachhaltigkeit: Das vor allem bescheinigte Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) dem Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) in Hollen. Die Maxime „Global denken – lokal handeln“ werde hier sehr gut umgesetzt, sagte die Festrednerin am Sonnabend beim Empfang zum 20-jährigen Bestehen der Einrichtung.

Bei der Gründung im Juli 1995 habe das RUZ in Hollen zu den ersten Umweltbildungszentren in Niedersachsen gehört, warf Heiligenstadt einen Blick zurück. Heute gibt es landesweit 44 solcher Einrichtungen – nach Angaben von RUZ-Geschäftsführerin Marina Becker Kückens ist dies „eine Besonderheit“, die in ganz Deutschland mit Aufmerksamkeit registriert wird.

Von Hollen seien Impulse für das Land ausgegangen, lobte die Kultusministerin und nannte beispielhaft ein hier 1999 entwickeltes Unterrichtsprojekt zum Aufbau von Schülerfirmen. Mittlerweile gebe es 840 nachhaltige Schülerfirmen in Niedersachsen: „Das zeigt, wie weit Ihre Arbeit und Ideen wirken“, verdeutlichte Heiligenstadt. Ebenso starke Wirkung entfalte das RUZ aber für die Region durch das enge Netzwerk mit den Schulen vor Ort.

„Vielfältigkeit, Verlässlichkeit und Offenheit“ zeichne die Arbeit des RUZ aus, erklärte Landrat Carstens Harings. Er erinnerte indes auch an die „schwierige Geburt mit einer zweijährigen Operation und vielen Geburtshelfern“ vor 20 Jahren, die vor allem ohne die großzügige Unterstützung von Sponsor Emmo Poetzsch nicht möglich gewesen wäre. Der damalige Inhaber der Firma Umweltschutz Nord erwarb und renovierte das Gebäude der früheren Uhrenfabrik für die Zwecke des RUZ. Heute, so Harings weiter, sei die Finanzierung aber nachhaltig gesichert. Der Landkreis „steht zum RUZ!“

Das versicherte ebenso Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz. Das RUZ erfahre „eine Wertschätzung, wie sie besser nicht sein kann“, sagte er. Zudem sei die gemeinsame Trägerschaft durch die Stadt Delmenhorst und den Landkreis Oldenburg beispielhaft für interkommunale Zusammenarbeit.

Einen unterhaltsamen Blick auf die vergangenen 20 Jahre warfen in der Feierstunde, die von Heidrun Hoppe und Stephan Schöne musikalisch begleitet wurde, RUZ-Geschäftsführerin Marina Becker-Kückens und Energieberater Martin Brinkmann gemeinsam mit Edith Janßen vom RUZ-Standort Hosüne. Sie erinnerten an die Gründung auf Initiative des späteren Geschäftsführers Rolf Dasecke und schlugen den Bogen bis zum vielfältigen Kursangebot von heute. 1995 habe sie noch nicht einmal einen Terminkalender gebraucht, meinte Becker-Kückens – „heute haben wir über 600 Veranstaltungen im Jahr“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.