• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gruselnacht: Horrormäßig viel Spaß   am Verkleiden

22.10.2014

Wildeshausen Die Nacht der Monster, Geister und Mutanten rückt immer näher – und damit die Zeit des Verkleidens. Dabei kann es nicht gruselig genug sein. Auch die Wildeshauser bereiten sich auf ihre schaurig schöne Nacht am Freitag, 24. Oktober, vor. Im Einzelhandel liegen schon seit einiger Zeit Monsterkostüme, Hexenhut und Spinnenweben in den Regalen.

„Bei uns verkaufen sich vor allem Stoffmasken, Vampirumhänge und Blutkapseln sehr gut“, erzählt Johannes Lenzschau, Geschäftsführer von Schnittker am Markt. Als Höhepunkt hat das Geschäft dieses Jahr eine Klingenhand im Sortiment. Auch Dekorationsartikel wie Spinnenweben oder andere widerliche Krabbeltiere verkaufen sich sehr gut. „Dabei kommen nicht nur Kinder. Vor allem junge Erwachsene kaufen für Halloween-Partys oder die Gruselnacht hier ein“, beobachtet Lenzschau.

In der Wildeshauser Innenstadt wird bereits am Freitag, 24. Oktober, mit Hexen und Gespenstern das schaurig schöne Fest gefeiert. Ab 16 Uhr verwandeln sich die Straßen in eine Horrorlandschaft. Geschäfte laden bis 22 Uhr zum Einkaufen in gruseliger Atmosphäre ein und nach Ladenschluss kann in den umliegenden Gastronomiebetrieben weiter gefeiert werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Programm auf den Straßen wird bunt und vor allem unheimlich. Ein Henker auf dem Marktplatz sorgt für Angst und Schrecken, Schminkstationen werden aufgebaut, die Gruppe „Lampenfieber“ spielt Theater und einen Hexentanz für die Kleinen wird es ebenfalls geben. „Auch unsere Mitarbeiter verkleiden sich und werden professionell geschminkt“, freut sich Lenzschau jetzt schon.

Neben der passenden Verkleidung sind Süßigkeiten ein großes Thema. Kinder gehen von Haus zu Haus und fragen nach „Süßem oder Saurem“. „Deshalb laufen gerade gruselige Süßigkeiten sehr gut“, wie Andreas Klück von Famila mitteilt, „und das wird von Jahr zu Jahr immer mehr“.

Seit Jahren kann allgemein ein eindeutiger Anstieg im Verkauf der Gruselartikel festgestellt werden, sind Klück und Lenzschau einer Meinung. Schließlich verbreiteten schaurig schöne Verkleidungen nicht bloß Angst, sondern auch viel Spaß.

Ann-Christin Scharf Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.