• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Auszeichnung Für Hude: Diese Gemeinde ist jetzt Fairtrade-Town

04.04.2020

Hude Die Bemühungen der hiesigen Steuerungsgruppe, auch für die Gemeinde Hude die Auszeichnung „Fairtrade-Town“ zu erlangen, sind von Erfolg gekrönt. Bereits am 16. März trudelte die gute Nachricht bei Bürgermeister Holger Lebedinzew ein, dass die Bewerbung Hudes erfolgreich bestätigt wurde. Karin Rohde von der örtlichen Steuerungsgruppe freut sich darüber sehr.

„Vereine und öffentliche Einrichtungen müssen ihre Aktivitäten zur Zeit natürlich ruhen lassen, auch die Restaurants sind geschlossen. Aber die Lebensmittelläden sind weiterhin für uns da. Und in dem Bereich kann natürlich jeder Einzelne weiterhin helfen und ein bisschen zu einer gerechteren Welt beitragen, indem man nach fair gehandelten Produkten greift – sofern es keine Produkte aus der Region gibt“, sagt Karin Rohde. Sie freut sich zudem, dass es so viele aktive Unterstützer gibt.

Insgesamt 25 Akteure stehen auf der Liste. Vom Einzelhandel über die Schulen bis hin zu den Kirchengemeinden und Vereinen haben viele in der Gemeinde ihre Bereitschaft bekundet, fairen Handel zu unterstützen. Dafür haben die Mitwirkenden der Steuerungsgruppe unter anderem Werbung auf dem Huder Wochenmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz gemacht.

Auch die Vorbereitung eines Flyers, um die Öffentlichkeit zu informieren, wurde bereits gestartet, bevor die Coronakrise erst einmal das öffentliche Leben zum Erliegen brachte.

Ziel der Aktion ist es, den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern. Das heißt, auch das Bewusstsein der Bevölkerung zu stärken, beim Einkauf auf gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen zu achten.

Die Steuerungsgruppe hatte sich auch schon Gedanken gemacht, wie die Zertifizierung gefeiert werden sollte. Mit einer extra Veranstaltung, an einem Samstagnachmittag beim Rathaus. Das war eine Idee gewesen. Das alles liegt jetzt aber erst einmal wegen der Corona-Pandemie auf Eis.

Es gelte jetzt abzuwarten, wie sich die Epidemie entwickele. „Alle Aktivitäten sind dem untergeordnet“, so Karin Rohde in einem Schreiben.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.