• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Motorräder so weit das Auge reicht

24.06.2019

Hude Im vergangenen Jahr wurde die 1000er-Marke mit 980 gezählten Maschinen, die zu Flo’s Bikertreff im Klosterort vorfuhren, nur knapp verfehlt. In diesem Jahr waren es nicht nur 1000, sondern geschätzt weit mehr. „Vielleicht haben wird die Zahl sogar verdoppelt“, freute sich Apotheker Axel Schwirtz, der zusammen mit seiner Frau Uta Flores-Schwirtz das Spektakel zugunsten des gemeinnützigen Vereins Kinderaugen mit einem großen Helferteam jedes Jahr auf die Beine stellt.

Die Stellplätze auf dem Gelände rund um den Aktiv & Irma-Markt reichten in diesem Jahr jedenfalls bei weitem nicht aus. Die Biker wichen auf umliegende Parkplätze aus. Und auch entlang der Parkstraße standen die Motorräder zeitweise dicht an dicht. Axel Schwirtz gab denn auch irgendwann das Zählen auf und freute sich über die tolle Stimmung.

„Biker sind friedliche Menschen“, so Schwirtz, der selber eine Harley fährt. Und so standen die Gäste in den Spitzenzeiten auch geduldig in der Schlange, um an eine Bratwurst oder auch an den leckeren selbst gebackenen Kuchen zu kommen, gespendet von Huder Kuchenbäckerinnen. Die Caféteria betreuten Mitglieder des Vereins Kinderaugen und des Vereins Huder Fantasie- und Märchentage.

„Super“, fand Rolf Röhrig aus Ganderkesee die Veranstaltung. Er war das erste Mal mit dem Motorrad nach Hude gekommen. „Es gibt hier keinen Stress. Alle sind entspannt. Ein Programm für Jung und Alt. Wie eine große Familie“, sagte Röhrig. „Uns gefällt die Veranstaltung sehr“, sagten auch Stephan Nordlohne aus Lohne und Martin Ziolkowski aus Cloppenburg. Sie waren schon ein paarmal dabei und wollten sich auch am Sonntag die besondere Atmosphäre nicht entgehen lassen.

Die Bands Rex Out, Hardcover und Red House Blues sorgten für die Musik. Die Linedance-Gruppe Heel Jacks tanzte.

Auch in diesem Jahr soll der Erlös dem Verein Kinderaugen für Hilfsprojekte für Kinder im Ausland und in der Region zu Gute kommen. Der Verein sei Axel Schwirtz unheimlich dankbar für das, was er hier so Tolles auf die Beine stelle, sagte am Sonntag Kinderaugen-Vorsitzender Franz-Herbert Bunjor.

Mit Spendengeldern aus Hude konnte der Verein schon viele tolle Projekte unterstützen, um das Leben für Kinder ein bisschen besser zu machen. Aktuell engagiert sich der Verein im Kosovo und in Litauen. In Kooperation mit dem Verein Fantasie- und Märchentage sollen auch Projekte für Kinder vor Ort in den Fokus rücken.

Sozial engagieren sich auch die Mitglieder der Street­bunnycrew. Es sind Motorradfahrer, die sich für andere einsetzen. In Weser-Ems haben sich gerade die ersten Streetbunnys im Hasen-Outfit zusammengefunden. Erstes Projekt der Weser-Ems-Crew ist die Unterstützung des Kinder- und Jugendhospizes Joshuas Engelreich Wilhelmshaven. Biker aus Weser-Ems, die bei den Streetbunnys mitmachen möchten, erfahren mehr dazu auf der Internetseite


     www.streetbunnycrew.net 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.