• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Brut- und Setzzeit In Hude: Hunde gehören an die Leine

01.04.2020

Hude Viele Leute gehen mit ihren Hunden raus in die Natur, tanken dort frische Luft. Doch der Spaziergang mit dem Vierbeiner unterliegt nicht nur den aktuellen Kontaktverbotsregeln im Zuge der Coronakrise, sondern ab dem 1. April bis zum 15. Juli, in der soggenannten Brut- und Setzzeit, gilt auch wieder die Anleinpflicht für Hunde in Feld und Forst. Dazu zählen auch die Wege und Straßen, die an Grünflächen, Weiden und Wäldern entlang- beziehungsweise hindurchführen, heißt es vom Ordnungsamt.

Kontrolle

Die Hundehalter sollten stets unmittelbaren Zugriff auf das Tier über die Leine haben, um Wildtiere in der sensiblen Aufzuchtzeit nicht in ihrer Ruhe zu stören. Besonders davon betroffen sind Bodenbrüter sowie Hasen und Rehwild, die allein von Anblick und der Witterung der Hunde auch über größere Distanz hinweg in Panik die Flucht von ihren Einstandsgebieten und Brutgelegen ergreifen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Naturschutzgebiete

Neben den Beschränkungen in der Brut- und Setzzeit gilt in den Naturschutzgebieten sogar ganzjähriger Leinenzwang. Das sind in der Gemeinde Hude der Hasbruch, das Nordenholzer Moor mit dem Gelände rund um den See am Hochmoorweg und Preußenweg und das Wittemoor.

Gleiches gilt für die Landschaftsschutzgebiete Hemmelsberger Fuhrenkamp, Sandersfelder Fuhren, Feldmoor Hurreler Sand Klaushau und Reiherholz.

Bußgelder

Es wird dringend um Einhaltung der Regeln gebeten. Bei Verstößen gegen die Auflagen müssen die Hundehalter mit Bußgeldern rechnen, teilt das Ordnungsamt mit.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.