• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Chantal Burmeister siegt mit ihrer Häsin

08.10.2019

Hude Mit einer Kaninhop-Vorführung und einem Streichelgehege mit Zwergkaninchen im eigens aufgestellten großen Ausstellungszelt auf dem Gelände am Vereinsheim sowie Tombola, Würstchenbude sowie Kaffeetafel und der Siegerehrung mit Pokalvergabe feierte der Kaninchenzuchtverein I 104 Hude am Wochenende die 38. Huder Kaninchen-Schau.

Zur Eröffnung war der stellvertretende Huder Bürgermeister Dirk Vorlauf vor Ort. Er vertrat den Schirmherrn und Bürgermeister Holger Lebedinzew und fand Worte der Anerkennung für die Zucht und Arbeit des Vereins. Dabei zollte Vorlauf dem Vorsitzendem Heinz-Gerd Evers und Schauleiterin Kimberly Christians sowie den Züchtern und auch der Jugend Respekt. „Zweimal im Jahr große Veranstaltungen rund um die Kaninchenzucht auszurichten, ist keine Selbstverständlichkeit“, so Vorlauf.

Vorlauf würdigte die gute Vereinsarbeit und das tolle Vereinsgebäude. „Ihr habt es hier wirklich komfortabel, auch wenn es viel Arbeit bedeutet.“ Dahinter stehe die Liebe zum Tier und die Gemeinschaft. „Trotz immer schwieriger werden Rahmenbedingungen durch Wohnverhältnisse in Siedlungen mit vielen Nachbarn, habt ihr es auch diesmal wieder geschafft, eine Ausstellung in diesem Umfang zu organisieren.“ Gleichzeitig betonte Vorlauf, im Gemeinderat dafür zu wirken, die Vereinskultur zu erhalten und bauliche Verdichtungsprojekte nur im direkten Innenbereich Hudes zuzulassen.

Wolfgang Gebauer, Vorstandsmitglied des Kreisverbandes Oldenburg-Nord, gratulierte zur gelungenen Schau. „Ihr werdet hier immer besser und schöner. Wenn ihr weiter so macht, braucht ihr bald ein zweites Ausstellungszelt.“ Lobend erwähnte er die gute Qualität der rund 230 ausgestellten Tieren. Als erfreulich bezeichnete er die Zucht der Deutschen Riesen. Die sehe man nicht mehr so oft.

Vorsitzender Heinz-Gerd Evers bedankte sich für die guten Worte. Fast 230 Kaninchen in einer Ortsschau befand auch er als gutes Zuchtergebnis. 25 verschiedene Rassen und Farbschläge konnten präsentiert werden. Das alles nur drei Monate nach der großen Jungtierschau. Gleichzeitig lobte Evers die Jugendabteilung mit der Kaninhop-Gruppenleiterin Svenja Sprenger. Die Gruppe konnte im vergangenen Jahr Landesmeister werden.

Die Ergebnisse der allgemeinen Ortsschau 2019: 1. Vereinsmeister: Guido & Cordula Burmeister (Deutsche Riesen weiß); 2. Vereinsmeister: Zuchtgemeinschaft Evers-Meenen (Deutsche Riesen weiß). Den besten Rammler hatten: S. und M. Schulz (Alaska). Die beste Häsin hatte: Josef Hammersen (Kleinsilber graubraun), bestes Jungtier: Jürgen Schlegen (Russen), Bestes Tier der Gäste: Helmut Langfermann (Mecklenburger Schecken).

Landesverbandsehrenpreis (LVE): Guido & Cordula Burmeister (Deutsche Riesen weiß) und Rainer Kastens (Havanna); Kreisverbandsehrenpreis (KVE): ZGM Evers-Meenen (Deutsche Riesen weiß) und Jans Sprenger (Holländer japaner-weiß). Beste ZG1: Evers-Meenen.

Sieger der Jugend: Jugendmeister sowie mit dem besten Rammler angetreten und Beste ZG 2: Nick und Neele Denker (Rote Neuseeländer). Mit der besten Häsin und dem besten Tier der Gäste angetreten sowie beste ZG 2, Beste ZG der Gäste und Jugend LVE: Chantal Burmeister (Castor-Rex). Jugend-KVE: Daniels Kasten (Perlfeh).

Verein mit der größten Anzahl ausgestellter Tier wurde F 327 Sulingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.