• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Parkstraße soll attraktiv bleiben

29.05.2018

Hude Das Einzelhandelskonzept der Gemeinde Hude wurde im Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft besprochen. „Ich denke, es ist gut, dass wir den Einzelhandel an einigen Stellen nicht zulassen. Wir wollen gewährleisten, dass die Parkstraße attraktiv bleibt und keine Konkurrenz in der Gemeinde entsteht“, betonte Bürgermeister Holger Lebedinzew.

Im vergangenen Jahr gab es Diskussionen darüber, ob ein drei Wochen andauernder Weihnachtsverkauf außerhalb der Parkstraße genehmigt werden solle. Das Vorhaben wurde bewusst getoppt: „Dies ist vielleicht drei Wochen lang schön, doch dann ist der Verkauf wieder weg, und die Läden haben Umsatzeinbußen erlitten“, sagte Lebedinzew.

Eine Firma sei mit der Konzeption eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes beauftragt worden und habe empfohlen, in der verlängerten Dr.-Gustav-Thye-Straße keinen Einzelhandel unterzubringen. Andreas Otte (CDU) regte daraufhin an, die Entwicklung des Raiffeisenmarktes weiter zu beobachten. Heiko Aschenbeck (SPD) will bessere Voraussetzungen für Existenzgründer schaffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.