• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wo das Reparieren Freu(n)de macht

12.11.2019

Hude Gerade erst war die zweijährige Garantie abgelaufen, als die teure Kaffeemühle ihren Geist aufgab. Auch mit Kulanz war nichts mehr zu machen. Burkhard Lange aus Hude wollte das liebgewonnene Gerät jedoch nicht wegwerfen. Er ging zum Repair-Café, das mittlerweile einmal im Monat im Huder Kulturhof stattfindet. Gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Reparateur und Elektroingenieur Frank Hamberg wurde geschaut, welches Ersatzteil nötig ist, um das Gerät wieder zum Laufen zu bringen. Lange bestellte das Ersatzteil, Hamberg baute es jetzt beim zweiten Besuch im Repair-Café wieder ein.

Reparieren statt wegwerfen, Ressourcen und Umwelt schonen! – Das ist die Idee der Repair-Cafés. In Hude ist die Resonanz auf dieses Angebot, das es seit April gibt, sehr gut. Darüber freute sich Organisator Stefan Lau. Es gebe einen großen Kreis von Ehrenamtlichen, die als Reparateure ihr Fachwissen einbrächten. In vielen Fällen kann mit wenig Aufwand verhindert werden, dass Geräte gleich auf den Schrotthaufen wandern.

Das Repair-Café sei eine tolle Idee, sagte Daniel Diemer, Techniklehrer an der Peter-Ustinov-Oberschule. Er schaute am Freitagabend mit den Schülern Christian, Oke, Bennet und Kevin vorbei. Sie gehören zu jenen Schülern, die an der Oberschule das Technik-Profil gewählt haben. Gemeinsam schauten sie unter anderem dem ehrenamtlichen Reparateur Hergen Wachtendorf über die Schulter, der gerade versuchte, den Problemen einer alten Playstation auf den Grund zu gehen.

Reparaturbereiche beim Repair-Café in Hude sind Elektronik, Mechanik und auch Software. Zu diesen Bereichen stehen in der Regel Reparateure zur Verfügung. Außerdem bietet die Fahrradwerkstatt des Kulturhofs Unterstützung bei Problemen mit den fahrbaren Untersätzen an. „Wir sind hier recht gut aufgestellt“, freut sich Stefan Lauf über die Reparateure und Helfer, die in Hude zur Verfügung stehen.

Das Repair-Café wird im Rahmen des Projektes „Mach mit beim Klimaschutz“ des Landkreises Oldenburg unterstützt. Es wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Die nächsten Termine

Die nächsten Termine für das Repair-Café im Huder Kulturhof, Parkstraße 106, stehen bereits fest. Jeweils von 17 bis 19 Uhr stehen die Reparateure wieder mit Rat und Tat zur Seite an den Freitagen 13. Dezember, 10. Januar, 7. Februar und 13. März, wie Stefan Lau verriet.

Also einfach schon mal vormerken. Wenn es zu Hause ein Lieblingsgerät gibt, das nicht mehr funktioniert, nicht gleich in den Schrott werfen. Vielleicht wissen die ehrenamtlichen Reparateure ja Rat, wie man es kostengünstig wieder zum Laufen bringt.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.