• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Unterkunft: Hunde und Katzen verschenkt

20.01.2017

Großenkneten /Hatten /Dötlingen Den Streit zwischen der Tierschutzgruppe Wildeshausen und dem Tierheim in Bergedorf haben die drei Gemeinden Großenkneten, Dötlingen und Hatten jeweils auf eigene Art und Weise gelöst. Sie hatten zum neuen Jahr Fundtierverträge mit dem Tierheim Bergedorf abgeschlossen. Damit ist die Tierschutzgruppe außen vor. Die weigert sich aber, die Fundtiere nach Bergedorf abzugeben. Der Grund: Nach Ansicht des Wildeshauser Vereins entsprechen dort die Unterbringungsmöglichkeiten für Katzen nicht annähernd den Empfehlungen des Deutschen Tierschutzbundes.

Neues Katzenhaus

Dem widerspricht Tierheimbetreiber Mark Ungnade. Er baut gerade ein neues Katzenhaus. Auch das Kreisveterinäramt hat sich das Tierheim im Dezember angeschaut und bislang nichts beanstandet.

Nach Aussagen von Ordnungsamtsleiterin Frauke Asche hat die Gemeinde Großenkneten noch sieben Katzen, zwei Hunde, acht Kaninchen und zwei Meerschweinchen in Obhut der Tierschutzgruppe. „Der Verein hat uns angeboten, die Tiere kostenlos zu übernehmen. Die Tierschutzgruppe will sich um die Unterbringung, Versorgung und Vermittlung kümmern.“ Dem wolle die Gemeinde zustimmen und bereite einen entsprechenden schriftlichen Vertrag zur Übernahme der insgesamt 19 Tiere vor. Laut Asche habe die Tierschutzgruppe mitgeteilt, dass es für alle Tiere inzwischen Interessenten gäbe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Inzwischen ist die Kooperation mit dem Tierheim Bergedorf (Telefon   0 42 22/8 05 87 47) angelaufen. „Herr Ungnade hat uns mitgeteilt, dass im Januar bislang drei Fundhunde bei ihm abgegeben worden sind.“ Die Tiere seien wieder bei den Hundehaltern.

Gut zusammengearbeitet

Wie Asche betonten auch Dötlingens Bürgermeister Ralf Spille und Hattens Ordnungsamtsleiterin Heike Kersting, in der Vergangenheit gut mit der Tierschutzgruppe Wildeshausen zusammengearbeitet zu haben. Der Wechsel sei keine Entscheidung gegen die ehrenamtlich arbeitende Tierschutzgruppe gewesen. Da der Verein es aber über Jahre nicht geschafft habe, ein Tierheim zu bauen, hätten sich die Kommunen anderweitig orientiert. Während Großenkneten und Hatten Drei-Jahres-Verträge mit dem Tierheim Bergedorf abgeschlossen haben, hat sich Dötlingen zunächst für ein Jahr gebunden.

Dötlingen hatte zum Jahreswechsel keine Fundtiere mehr bei der Tierschutzgruppe Wildeshausen, teilte Spille mit. Und die Hatter Fundtiere seien bis zum Jahresende 2016 alle vermittelt gewesen, berichtete Kersting.

Derweil sucht die Tierschutzgruppe Wildeshausen für einige Katzen noch ein neues Zuhause. Interessenten können sich telefonisch melden unter Telefon   01 52/24 46 47 43 oder per E-Mail an die Adresse katzen@tsg-wildeshausen.de.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.