• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Betrieb: Huntloser Unternehmen wächst weiter

26.09.2015

Huntlosen Das Huntloser Unternehmen A+B Electronic hat sich vergrößert. Der Systemlieferant für die Elektronikindustrie am Standort „Am Sportplatz“ hat eine neue, 3000 Quadratmeter große Fertigungshalle für die Montage, Prüffelder, selektive Verlackung, aber auch Verpackung und Versand an die bestehende Halle angebaut. Dazu ist ein Büroerweiterungsgebäude mit 480 Quadratmetern entstanden.

Die Erweiterung sei insbesondere durch den strukturellen Wandel des Unternehmens notwendig geworden. „Wir haben uns seit anderthalb Jahren zunehmend zum Systemlieferanten entwickelt, das heißt, wir erstellen komplette Geräte und benötigen dafür mehr Platz“, erklärte A+B Electronic-Geschäftsführer Manfred Hartwig. Es seien mehrere Abteilungen zusammengezogen worden zu einer strategischen Montageeinheit. Insbesondere lichttechnische Erzeugnisse hätten großen Zuwachs erfahren.

Die neue Fertigungshalle von A+B Electronic

A+B Electronic

Die Firma A+B Electronic (Assmy & Böttger) ist ein Systemlieferant für die Elektronikindustrie. Das Unternehmen ist in den Geschäftsfeldern Agrarindustrie, Automobiltechnik, Schifffahrt, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Erneuerbare Energien, Medizintechnik, Sicherheitstechnologie und Industrieelektronik tätig.

Seit mehr als 40 Jahren gibt es das Unternehmen. Es wurde 1970 als Handelsunternehmen für elektronische Bauteile am Standort Bremen gegründet. In Huntlosen ist es seit 1994 angesiedelt. 129 Mitarbeiter sind für A+B Electronic tätig.

1,3 Millionen Baugruppen wurden im vergangenen Jahr gefertigt. Mehr als 300 Kunden beliefert das Unternehmen.

2014 betrug der Umsatz von A+B Electronic 20,5 Millionen Euro – im Jahr 2013 waren es 17,5 Millionen. Für das Jahr 2015 wird ein Umsatz von 22 bis 23 Millionen Euro erwartet, für 2016 etwa 24 Millionen.

Fünf Auszubildende zum Elektronikgerätesystemtechniker arbeiten bei A+B Electronic. Neun sollen es zukünftig sein.

Bei einer Betriebsführung machte sich die FDP-Ratsfraktion Großenkneten am Mittwoch einen Eindruck vom Unternehmen und den Erweiterungsarbeiten bei A+B Electronic. Geschäftsführer Hartwig führte FDP-Fraktionsvorsitzende Imke Haake, Michael Feiner, Rolf Jessen und Werner Knoop durch den Betrieb vom Lager über die Azubi-Plätze bis hin zur Montage und brachte sie auf den neuesten Stand der Dinge. Es war der zweite Besuch der Ratsfraktion nach mehr als drei Jahren bei dem Unternehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sowohl in den zwei Hallen als auch in den Büroräumen hat A+B Electronic komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt, erläuterte Hartwig der Fraktion. So ließen sich jährlich erhebliche Kosten einsparen. Das alte Gebäude auf der anderen Straßenseite, in dem „Schaltschrankbau“ und „Einkauf“ untergebracht waren, solle veräußert werden.

Die Erweiterungsarbeiten begannen im März. Die neue Fertigungshalle ist bereits übergeben worden. Am 5. Oktober soll nun auch das neue Bürogebäude übergeben werden. Mit dem gesamten Abschluss der Erweiterungsmaßnahme inklusive der vollständigen Einrichtung sei bis Ende des Jahres zu rechnen, sagte Hartwig: „Wir sind auf einem guten Weg.“

Bis Jahresende werden noch weitere Parkplätze errichtet, Einfahrten erweitert, eine Umgehungsstraße für die Feuerwehr fertiggestellt, das restliche Gebiet eingeebnet und Rasen angepflanzt. Geplant seien unter anderem auch noch beleuchtete Wegweiser für Kunden. Kosten soll das Gesamtprojekt rund 3,5 Millionen Euro. „Es ist ein gutes Zeichen, wenn ortsansässige Unternehmen sich erweitern“, betonte die Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Imke Haake.

Durch die Erweiterung sind auch neue Arbeitsplätze entstanden. So stellte A+B Electronic in diesem Jahr bereits 20 neue Mitarbeiter mehr ein, als noch im vergangenen Jahr.

Geschäftsführer Hartwig sagte, dass er sich aufgrund der Grundstücksgröße auch durchaus vorstellen könne, in Zukunft noch eine dritte Halle in derselben Größenordnung anzubauen.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.