• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Ideen für Leben rund ums Wahrzeichen

25.06.2012

HARPSTEDT „Der Kreis ist noch ausbaufähig“, sagte Werner Richter am Freitag im Hotel „Zur Wasserburg“ in Harpstedt zu Beginn der ersten Mitgliederversammlung des Harpstedter Mühlenvereins. Damit sprach er die Anzahl der Anwendenden an: 15 Teilnehmer fanden sich nach der Gründungsversammlung vom September vergangenen Jahres zusammen. „Für diesen Schritt bis heute haben wir viel Zeit gebraucht“, gestand der Vorsitzende ein, „für die Zukunft müssen wir da etwas schneller werden, um den Verein mit Leben zu erfüllen.“

Auf der Tagesordnung standen neben den Regularien vor allem das Thema „Beiträge“ und Punkte wie Werbung, Internet und Aktionen. Mit deutlicher Mehrheit sprachen sich die Mitglieder für eine Beitragshöhe von zwölf Euro pro Jahr aus. Damit wurde dem Vorschlag des Vorstandes gefolgt. Zuvor war ein Mitgliedsbeitrag von 24 Euro angeregt worden; letztlich aber verständigte man sich auf die Linie, einen eher symbolischen Beitrag von einem Euro je Monat festzusetzen. Hintergrund war vor allem, möglichst schnell die Zahl von 60 Mitgliedern zu erreichen.

Während der Aufbau einer Internetseite erst der zweite Schritt sein soll (Richter favorisierte ein Anhängen an den Internetauftritt der Gemeinde), gibt es konkrete Pläne für Aktionen und Werbung. Mit dem Entwurf eines Buttons überraschten Michael und Annelen Voß: Das Motiv stellt die Windmühle dar. Aufschrift soll „Harpstedter Mühlenverein e.V.“ sein. In einer Arbeitsgruppe wird ferner ein Faltblatt erarbeitet. Wie Mühlenbesitzer Helmut Nienaber erklärte, sei bereits einiges an Texten dafür von ihm zusammengetragen worden. Die Gruppe trifft sich am Donnerstag, 12. Juli, bei Voß.

Ferner will das Gästeführerteam am Tag des Denkmals, 9. September, die Mühle vorstellen und so eine Aktion anbieten. Zahlreiche Ideen kamen aus der Versammlung, Leben rund um die Mühle zu veranstalten. Am Pfingstmontag wird jedes Jahr der überregionale Mühlentag gefeiert. Das Datum eigne sich aber für Harpstedt wegen des Bürgerschützenfestes weniger, so Richter. Angedacht wurde auch ein Erntefest mit Dreschen, Mahlen und mehr. Auch die Fördergemeinschaft Koems könnte mit eingebunden werden. Auch könnte mit „Jan-Harpstedt“ eine historische Zugfahrt als Zubringer organisiert werden. Unter dem Strich gute Vorschläge, die aber erst in einiger Zeit realisiert werden könnten, meinte Richter.

Mit der ersten Versammlung stieg die Mitgliederzahl von neun auf jetzt 15. Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden Werner Richter, den beiden Stellvertreterinnen Andrea Schmökel und Anke Rüdebusch sowie der Schriftführerin Elisabeth Akkermann, während der Versammlung durch Andre Mutke (Gemeinde) vertreten, und Kassenwart Horst Hackfeld.