• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Im September ziehen Kinder ein

17.05.2011

SCHULENBERG „Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss nach Prinzhöfte gehen“, sangen die Jungen und Mädchen der Freinet-Kindertagesstätte Prinzhöfte am Montag unter freiem Regenhimmel. Die Handwerker, die an diesem Vormittag im Zentrum Prinzhöfte in Schulenberg ihre Arbeit verrichteten, waren Zimmerleute. Was sie mit den Kindern, Eltern, Erzieherinnen, Prinzhöftes Bürgermeister Herwig Wöbse und Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes feierten, war das Richtfest für die neue Krippe des Vereins für ganzheitliches Lernen.

Grasdach

„Jetzt ist das Haus getauft“, stellte eines der Kinder freudig fest, nachdem Zimmerermeister Achim Asche aus Großenkneten die traditionelle Flasche Schnaps an einem Holzbalken zerschlagen hatte. Anschließend waren die Gäste zu Pizza und Kuchen eingeladen.

Seit dem 28. März sind die Handwerker mit dem Bau der neuen Krippe beschäftigt, der direkt an das Gebäude des Kindergartens grenzt. Architekt und Vorstandsmitglied der Vereins für ganzheitliches Lernen, Detlef Kietzmann, hat hier eine rund 100 Quadratmeter große Krippe geplant mit Gruppenraum, Küche, Ruheraum, Malatelier, Garderobenbereich und einem grasbewachsenen Dach.

Acht Plätze vergeben

Im September sollen hier die ersten Kinder einziehen. „Acht der zehn Plätze sind bereits vergeben“, berichtete Claudia Sanner, Geschäftsführerin des Vereins für ganzheitliches Lernen. Geleitet wird die Krippengruppe von Elke Mehla aus Syke, unterstützt wird sie von Sandra Merdon aus Bassum und der 16-jährigen Harpstedterin Lisa Linke, die im Zentrum Prinzhöfte ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren wird.

Die Gesamtkosten für die Krippe belaufen sich nach Auskunft von Claudia Sanner auf knapp 230 000 Euro (siehe Kasten). Aus den so genannten Rik (Richtlinie Investitionskosten)-Mitteln von Bund und Land fließen 145 000 Euro. Das ist mehr als ursprünglich in Aussicht gestellt, berichtet Sanner. Jedoch wird das Geld in zwei Teilsummen erst in den Jahren 2012 und 2013 bereit gestellt. Aus diesem Grund ist der Verein als Bauherr gezwungen, über einen Kredit vorzufinanzieren. Die nächsten Sommerferien wird der Verein außerdem nutzen, den Kindergarten umzubauen.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.