• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

In den Kindergärten läuft es gut

24.08.2005

GROßENKNETEN /SAGE GROßENKNETEN/SAGE - Entspannung im Bereich der Kindergärten: Nach vielen Diskussionen über die Schaffung zusätzlicher Vormittagsplätze in Großenkneten und Sage hat sich die Situation offenbar normalisiert. Pünktlich zum Start ins neue Kindergartenjahr sind die Beschlüsse umgesetzt worden. Die Räume für jeweils 25 neue Vormittagsplätze in Großenkneten und Sage wurden eingerichtet.

Vom ev. Kindergarten „Regenbogenland“ in Großenkneten ist bereits die rote Vormittagsgruppe mit 24 Kindern in zwei Räume des „Pipifax“ eingezogen, während die übrigen vier Vormittagsgruppen (zurzeit 22/24/23/20 Plätze belegt) im Hauptgebäude ihren Betrieb aufnahmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Kindern stehen im „Pipifax“, das als Ausweichquartier bis zur Fertigstellung des Anbaus dient, mehr als 50 Quadratmeter zur Verfügung. „Alles verlief ohne Probleme“, so stellvertretender Ordnungsamtsleiter Horst Looschen. Das bestätigte Kindergartenleiterin Rosemarie Pfeifer. Die Räume im Pipifax seien von der Gemeinde hervorragend renoviert worden. Es sei sehr gemütlich geworden. Die rote Gruppe, die dort eingezogen sei, fühle sich sehr wohl. Und gegenseitige Besuche der Gruppen seien bereits an der Tagesordnung. So sei gestern die grüne Gruppe im „Pipifax“ zu Gast gewesen. Gemeinsam sei gekocht und gegessen worden. Es gibt in Großenkneten drei Vormerkungen für Kinder, die ab Dezember die Einrichtung besuchen wollen. So bleiben vier freie Plätze als „Puffer“.

Schon jetzt voll belegt ist der ev. Kindergarten „Arche Noah“ in Sage. Hier gibt es zur Integrationsgruppe (18 Vormittagsplätze) und der Regelgruppe (25 Vormittagsplätze) eine neue Gruppe mit 25 Vormittagsplätzen, die in Räumen der angrenzenden Schule unterkommt, die für diesen Zweck umgebaut und an den Kindergarten angeschlossen wurden. Sages Kindergartenleiterin Birgit Aufermann zeigte sich über die baulichen Ausführung sehr zufrieden. Die neuen Räume seien sehr schön geworden. Die „alten“ Kinder haben heute ihren ersten Tag nach den Ferien in der „Arche“. Die „neuen“ Kinder stoßen morgen dazu. Das Personal ist um drei Erzieherinnen im Zweitkraftbereich aufgestockt worden. Die Kindergartenleiterin ist jetzt freigestellt.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.