• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Investitionswilligen Bauern schlägt Misstrauen entgegen

01.03.2011

WüSTING Eine Neubesetzung gab es, ansonsten bleibt für die Mitglieder des Ortslandvolkverbandes Wüsting alles beim Alten: Bei der Jahreshauptversammlung, die jetzt im Wüstenlander Hof stattfand, wurde der bisherige Vorstand fast komplett wiedergewählt. Nur der bisherige 3. Vorsitzende Warte Haanstra trat von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wurde Arndt Heinemann.

Der 1. Vorsitzende Wilfried Siems wurde im Amt bestätigt, ebenso sein Stellvertreter, der 2. Vorsitzende Heinz Emken. Heiner Stigge bleibt dem Vorstand als Schriftführer erhalten. Kassenwartin ist nach wie vor Silke Heinemann, Kassenprüfer Frank Emken.

Silke Heinemann und Heinz Emken wurden zudem zu Vertrauensleuten ernannt, ebenso wie Frank Grummer, Jörn Wragge, Linda Maas, Egon Haye, Hergen Meyer, Gerold Heinemann und Hergen Lange.

Schriftführer Heinz Stigge blickte während der Versammlung auf das Jahr 2010 zurück – und zog zumindest aus landwirtschaftlicher Sicht eine eher durchwachsene Bilanz. „Der Winter hatte Niedersachsen fest im Griff“, sagte Stigge. „Das Grünland litt unter dem harten Winter.“ Der erste und zweite Siloschnitt seien von durchschnittlicher Qualität und geringer Menge gewesen, und der Dauerregen habe zum Ende der Getreideernte teilweise zum Auswuchs auf den Halmen geführt. Doch auch das schlechte Wetter hatte gute Seiten: „Dieser Regen kam für den Mais genau richtig“, sagte Stigge. „Die von der Trockenheit gezeichneten Bestände konnten sich gut erholen.“

Er warf auch einen Blick auf überregionale Themen – wie den Rücktritt von Niedersachsens Agrarministerin Astrid Grotelüschen (CDU) – und beklagte das Misstrauen, das „investitionswilligen Bauern“ entgegenschlage – egal, ob ein Hähnchenmaststall, eine Biogasanlage oder ein Rindviehstall geplant seien. „Wir brauchen ein gesundes Wachstum“, so Stigge.

Doch natürlich drehte sich beim Ortslandvolk nicht alles um Politik – schließlich standen 2010 auch die gemeinsamen Aktivitäten im Mittelpunkt, zum Beispiel der jährliche Klönabend, der sich um den Huder Flächennutzungsplan drehte, oder die gemeinsame Fahrradtour zum Hof der Familie Emken in Wüsting, zählte Stigge auf. Gemeinsam mit den Landfrauen habe man sich an der Aktion „Gesundes Schulfrühstück“ beteiligt.

Zu Gast bei der Jahreshauptversammlung war zudem Eike Gerdes vom Beratungsring Oldenburg. Er hielt einen Vortrag über die Landwirtschaft in Neuseeland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.