• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Investitionszuschüsse schaffen Arbeitsplätze

04.01.2011

LANDKREIS Unternehmen, die sich durch Investitionen für den Wirtschaftsstandort Landkreis Oldenburg entscheiden und dabei zusätzliche Arbeits- und/oder Ausbildungsplätze schaffen, erhalten durch den Landkreis Oldenburg in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Oldenburg mbH (WLO) Zuschüsse zum Investitionszuschussprogramm (InZuPro).

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sind Formanträge vor Vorhabensbeginn an die WLO zu stellen. Die Zuschüsse berechnen sich mit bis zu 15 Prozent auf die Investitionskosten und betragen maximal 5000 Euro für jeden zusätzlich geschaffenen Arbeitsplatz. Ein zusätzlicher Ausbildungsplatz wird wie zwei Arbeitsplätze berechnet. Es können Maßnahmen mit Investitionen ab 10 000 Euro gefördert werden. Die Höchstförderung beläuft sich grundsätzlich auf 50 000 Euro. Die Europäische Union beteiligt sich mit bis zu 50 Prozent an den Zuschüssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem InZuPro konnten im vergangenen Jahr bis Ende November bereits 14 Zuschüsse in Höhe von mehr als 267 000 Euro bewilligt werden. Mit den Investitionen in Höhe von mehr als 3 Millionen Euro ging dabei auch die Schaffung von insgesamt 62 zusätzlichen und die Sicherung von 138 bereits vorhandenen Arbeitsplätzen einher. Es liegen noch 21 weitere Zuschussanträge in Höhe von fast 380 000 Euro vor, bei denen noch die Vervollständigung der Antragsunterlagen aussteht. Aufgrund der eingestellten EU-Förderung aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) rechnete der Landkreis bis zum Jahresende noch mit sechs bis zehn weiteren Anträgen in Höhe von ca. 150 000 Euro.

Fragen zu dem Programm und zur Unterstützung bei der Antragstellung beantwortet Andreas Willamowski von der WLO unter Telefon 04431/85-354.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.