• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Jetzt macht Tanken wieder Spaß

20.01.2016

Wildeshausen Der Spritpreis in Wildeshausen hat eine neue Schallmauer durchbrochen. „Am Montagabend kostete der Liter Diesel erstmals 89,9 Cent pro Liter“, sagte Tankwartin Ute ter Hell von der BFT-Tankstelle an der Ahlhorner Straße am Dienstag. „So niedrig war er seit der Umstellung auf den Euro noch nie.“ Da wundert es nicht, dass sie nicht der einzige Tankwart in der Kreisstadt ist, die den Satz „Jetzt macht das Tanken wieder Spaß“ hört. Auch Daniel Kolloge (31), Stationsleiter der HEM-Tankstelle am Westring, berichtet von gut gelaunten Kunden.

„Es ist toll gerade“, meint die Wildeshauserin Yasimin Odaci (21). Solch niedrige Preise habe sie noch nie erlebt. „Ich arbeite in Delmenhorst in einer Arztpraxis. Da ich eine lange Mittagspause habe, fahre ich mittags nach Hause. Das macht somit 80 Kilometer pro Tag. Da bin ich natürlich froh über den niedrigen Dieselpreis.“ Das gesparte Geld steckt sie aber nicht ins Sparschwein. „Dann kann ich beim Shoppen etwas mehr ausgeben.“

Auch Reinhold Pirsich (66) freut sich über den günstigen Sprit, obwohl er Rentner ist und nicht mehr täglich von Dötlingen zur Arbeit nach Bremen fahren muss. „Besser könnte der Preis doch nicht sein“, meinte auch Siegfried Laschner (72) aus Wildeshausen. Doch stelle er sich die Frage: Wer leidet darunter?

Die Tankstellenpächter erhalten in der Regel eine feste Provision pro verkauftem Liter Sprit, erläuterte Daniel Kolloge. Da spiele es keine Rolle, ob der Liter Benzin 1,30 oder 1,20 Euro kostet.

Kolloge habe aber die Feststellung gemacht, dass die Kunden mehr Sprit tanken, wenn der Preis so niedrig ist. Der Umsatz belege das. Aber: „Wenn die Schlange abends an den Zapfsäulen lang ist, so dass alle Kunden warten müssen, zahlen sie meist nur den Sprit und sind sofort wieder weg“, so Kolloge. Den größten Umsatz mache er aber im Shop mit Zigaretten, Zeitschriften und Getränken. Deshalb fände er es gut, wenn die Spritpreise nur einmal am Tag wechseln würden.

Heiko John aus Wildeshausen hingegen ist der Spritpreis mehr oder weniger egal. „Ich tanke meistens für 15 oder 20 Euro, da ich nicht so viel fahre.“ Auch für Bernd Böschen aus Oyten steht der Spritpreis beim Tanken nicht im Vordergrund, da er täglich mit einem Firmenwagen unterwegs ist. „Aber meine Frau guckt genau auf den Preis, wenn sie mir unserem Auto fährt. Jetzt hat sie wieder Spaß, wenn sie zum Tanken fährt.“

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.