• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Junge Springtalente locken 150 Zuschauer nach Höven

04.01.2011

HöVEN Vermögen, Technik und Gesamteindruck – diese drei Kriterien machen ein gutes Springpferd aus. Und diese drei Kriterien waren es auch, die beim Freispringtag für junge Pferde auf der Anlage des Reitervereins Höven über die Platzierung der Starter entschieden. Und das Urteil kam aus berufenem Munde: Als Richter hatten die Veranstalter in diesem Jahr die renommierten Springreiter Tjark Nagel und Hilmar Meyer gewinnen können.

Mehr als 150 Zuschauer waren aus der gesamten Gemeinde Wardenburg, aber auch aus Ganderkesee, Petersfehn oder Friedeburg angereist, um die Vierbeiner bei ihren Sprüngen zu begutachten. Moderiert wurde die Veranstaltung wie auch in den Jahren zuvor von Arnold Hannöver.

Beurteilt wurden zweieinhalb, drei und vier Jahre alte angehende Turnierpferde. Die Besitzer derjenigen Pferde, die in ihrer Altersklasse die meisten Punkte gesammelt hatten, bekamen am Ende einen Preis – etwa eine Decke, Futter oder ein Halfter.

Für so manchen Pferdezüchter war der Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder eine Plattform, um sein Pferd zu präsentieren. So auch für Tobias Broxtermann aus Achternholt, ein Hobbyzüchter, der auf seinem Hof 17 Pferde hält. Zusammen mit seiner Frau Susanne bildet Broxtermann auf dem Hof Nachwuchsspringpferde aus und vermittelt sie an den passenden Reiter. Broxtermann war mit einem zweieinhalbjährigen Wallach das erste Mal dabei und landete prompt auf dem dritten Platz.

Die weiteren Ergebnisse: Bei den Zweieinhalbjährigen siegte die Stute von Clinton I – Landadel – Castro (25,5 Punkte) von Bodo Zumbruch. Den zweiten Platz belegte der Hengst von Just do it – Argentinus – Grannus von Sina Eilers mit 24,7 Gesamtpunkten und Platz drei sicherte sich Tobias Broxtermann mit seinem Wallach von Calico – Argentinus – Grannus (23,9).

Bei den dreijährigen Pferden belegte der Wallach von Corregio – Corum-Piskator von Udo Voigt mit 25,5 Punkten den ersten Platz vor dem Wallach von Lordanos-Azzarro-Grannus von Torsten Tönjes (25,2) und der Stute von Dinard L – Ramiro’s Son-Firm von Hermann Kuck (24,0).

Bei den Vierjährigen ging Platz eins am Ende an die Stute von Abke – Zapateado-Landfrieden von Gerd Gerdes (24,2) vor der Stute von Quidam’s Rubin – Cassini II – Lord von Bodo Zumbruch (24,1) und dem Wallach von Contendro I – Granulit-Landadel von Ralf Budde (24,0).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.