• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Zukunftstag: Jungen und Mädchen erleben Berufswelt

26.04.2013

Ganderkesee 15 Kinder erlebten am Donnerstag den Arbeitsalltag in der Fachklinik für Orthopädie Stenum. Zunächst wurden sie mit einem grünen T-Shirt der Klinik ausgestattet. Im Klinikdress besuchten sie anschließend die verschiedenen Stationen, besichtigten einen Aufwachraum und durften ein Radio röntgen. Besonders begeistert zeigten sich die Jungen und Mädchen von der Krankengymnastik. Dort durften sie verschiedene rückenschonende Übungen ausprobieren. Mittags ließen die Schüler das Erlebte bei Hamburger und Pommes noch einmal Revue passieren.

Fahrt mit dem LKW

Paul verbringt den Tag in der Redaktion

Hallo, ich bin Paul Kretzschmar, 13 Jahre alt und gehe in die 7. Klasse des Gymnasiums Ganderkesee. Ich hatte einen tollen Tag bei der NWZ . Ich war in einem Krankenhaus in Stenum, was sehr toll war, weil da auch Zukunftstag-Kinder waren. Dann war ich noch bei [k]nord was sehr spektakulär war. Am Ende war ich noch im bfw und habe mir sehr viele interessante Sachen angesehen. Es waren natürlich auch viele Zukunftstag-Kinder da, die sich mit vielen Sachen beschäftigt haben. Ich durfte sogar das Video zum Zukunftstag-Bericht drehen. Das Schreiben von Artikeln ist sehr Interessant. Der Chef der NWZ  in Ganderkesee ist sehr nett, und die Mitarbeiter sind nett, und alle verstehen sich gut. Das Arbeiten fällt einem auch nicht schwer, denn es ist sehr ruhig. Die Mitarbeiter sind sehr nett und auch lustig. Mein Fazit lautet also: Die NWZ  ist nett, freundlich und gut organisiert.

Bennet Keller verbrachte den Tag beim Umweltdienstleister [k]nord. Nach einem Rundgang durch die Firma durfte er Kunden bedienen und deren Abfälle wiegen. Außerdem bekam er einen Einblick in die Bereiche Rechnungsprüfung und Marketing. Im Anschluss schaute er einer technischen Zeichnerin über die Schulter. Als besonderes Highlight durfte er am Ende des Tages in einem Lkw mitfahren. Der 13-Jährige zeigte sich von den Erlebnissen begeistert, doch über eines ist er sich klar geworden: „Ein Job im Büro ist nichts für mich.“ Der Schüler könnte sich aber vorstellen, in einer der Werkstätten des Umweltdienstleisters zu arbeiten. Anlagenleiter Andreas Melle, der den Zukunftstag in der Firma betreut, ist von dem Aktionstag begeistert. „So kann man Orientierung bekommen, und wenn man erst einmal ein Ziel hat, dann ist das ein Anstoß, sich in der Schule richtig anzustrengen“, so Melle.

Die zwölfjährige Michelle Riehl hatte das große Glück, viele verschiedene Berufe kennenzulernen. Sie nahm am Zukunftstag des Berufsförderungswerks Weser-Ems teil. Nach einem gemeinsamen Frühstück erfuhren die anwesenden 15 Kinder zunächst, was berufliche Rehabilitation bedeutet. Im Anschluss durften die Schüler in Berufe wie Produktdesigner, Feinwerkmechaniker, Automatenfachmann, Bestatter und Kosmetikerin schnuppern. Letzterer hat Leonie besonders begeistert. „Ich wollte eigentlich Tierärztin oder Kindergärtnerin werden, aber was die Kosmetikerin macht, könnte ich mir auch vorstellen“, berichtet die Schülerin. Abgeschreckt habe sie der Bereich Metallverarbeitung. „So in der Werkstatt zu arbeiten, würde mir keinen Spaß machen“, sagt die Zwölfjährige.

Tour durch das Rathaus

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch das Rathaus hatte die Türen für die jungen Gäste geöffnet. Neun Mädchen und Jungen nahmen das Gebäude unter die Lupe. Die Auszubildenden Jasmin Aras, Michelle Doig und Vivien Richau führten die Kinder durch die einzelnen Fachbereiche. Hinterher durften die Schüler in einem Quiz beweisen, ob sie auch gut aufgepasst hatten. Außerdem mussten sie selbst recherchieren. Fragen wie „Wo kann ich meinen kleinen Welpen anmelden und welche Unterlagen brauche ich?“ sorgten für rege Betriebsamkeit auf den Rathausfluren.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.