• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Kritik an möglicher Bebauung

19.02.2019

Kirchseelte Die geplante Bebauung im Anschluss an den Eschenweg/An der Bahn des Kirchseelter Gemeinderates stößt auf Kritik. In einem Schreiben an Bürgermeister Klaus Stark und den Rat kritisiert Reinhard Rambusch, den Bereich östlich der Straße Holzkamp von dem Gelände der DHE und dem Siedlungsbereich An der Bahn bis zum Groß Ippener Weg als Baufläche auszuweisen. Eine solche Bauleitplanung widerspreche den zur Zeit geltenden Bauleitvorschriften der Gemeinde Kirchseelte.

„Der Bebauungsplan Nr. 17 (Eschenweg) legt für den in Betracht gezogenen Bereich durch bauplanungsrechtliche Festsetzungen (Nr. 8) fest, dass die Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft vorzusehen ist“, schreibt Rambusch. Deshalb sei auf diesen Flächen durch Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft der gesamte Vegetationsbestand zu erhalten. „Ich bitte Sie, von weiteren Überlegungen zur Bebauung der betreffenden Fläche Abstand zu nehmen und die bauplanungsrechtlichen Vorgaben aus dem Bebauungsplan zu beachten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.