• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Erlass: Kreis mahnt Landwirte zu schonender Düngung

31.07.2015

Landkreis Die Kreisverwaltung weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass bei der Herbstbestellung landwirtschaftlicher Nutzflächen „dem Thema Düngung besondere Bedeutung zukommt“. Die Bewirtschaftung der Flächen solle so grundwasserschonend wie möglich erfolgen. Laut des Herbsterlasses zur Düngeverordnung bestehe auf langjährig organisch gedüngten Böden und/oder humusreichen Standorten in der Regel kein Stickstoff-Düngebedarf zu Wintergetreide und Winterraps.

Um den Reststickstoff im Boden zu binden, biete sich der Anbau von Zwischenfrüchten an. Nach Aussage der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) muss die Düngung zur Zwischenfrucht vor der Hauptwachstumsphase erfolgen und ist als Andüngung zu sehen. Die LWK empfiehlt den 15. September als spätesten Termin.

Wie es in der Mitteilung aus dem Kreishaus weiter heißt, bestehe nach der Ernte von Mais, Raps, Kartoffeln, Zuckerrüben, Feldgemüse, Leguminosen und zur Förderung der Strohrotte grundsätzlich kein Düngebedarf. „Große Teile der landwirtschaftlichen Fläche des Landkreises Oldenburg liegen im Beratungsgebiet nach der Wasserrahmenrichtlinie.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landwirtschaftlichen Betrieben, die außerhalb eines Trinkwassergewinnungsgebietes liegen, wird angeboten, an einer kostenfreien einzelbetrieblichen Düngeberatung teilzunehmen. Diese beinhaltet unter anderem eine Untersuchung der Wirtschaftsdünger und eine vegetationsbegleitende Düngeberatung mit Boden- und Pflanzenuntersuchungen. Weitere Informationen hierzu finden sich auf der Homepage der Landwirtschaftskammer.

Landwirte können sich direkt an die LWK-Berater, Dirk Klaus (Telefon   04471/94 83 34) und Ingo Kalthoff (Telefon   05439/ 94 07 23) oder für den Bereich Harpstedt, Beckeln, Ganderkesee an das Beratungsbüro Ingus (Telefon   04242/93 71 89) wenden.


     www.lwk-niedersachsen.de, webcode 01021535 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.