• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

WIRTSCHAFT: Krise trifft Terex-Atlas besonders hart

31.12.2009

GANDERKESEE Umsatzeinbruch, Produktionsausfall, Kurzarbeit, Insolvenz: Diese Negativ-Begriffe aus der Ökonomie beherrschen auch in Ganderkesee die Schlagzeilen 2009. Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise hinterlässt vor Ort ihre Spuren.

Allen voran Ganderkesees einst größter Arbeitgeber Terex-Atlas wird hart getroffen von der Rezession. Gleich zum Jahresanfang werden die Mitarbeiter am 15. Januar von der Hiobsbotschaft geschockt: Wegen dramatischer Auftragsrückgänge sollen von den rund 430 Arbeitsplätzen in Ganderkesee 146 abgebaut werden. Am Ende sind es 142 Stellen, die wegfallen, 68 davon durch betriebsbedingte Kündigungen, die Ende April verschickt werden. Wer den Job behält, hat trotzdem wenig bis nichts zu tun: Die Kurzarbeit soll bis März 2010 andauern.

Konzernchef vor Ort

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im Management des Baggerproduzenten lichten sich die Reihen, und im Herbst kündigt Betriebsratsvorsitzender Horst Finger den Rückzug an. Konzernchef Ron DeFeo, der am 5. Februar das Werk besucht, sorgt im Herbst mit Äußerungen, das Unternehmen werde sich aus dem europäischen Markt zurückziehen, für Unruhe. Diese Absicht wird aber umgehend dementiert.

Ein anderer alteingesessener Maschinenbauer, der ebenfalls von einem weltweit agierenden Konzern übernommen wurde, kommt etwas besser durch die Krise: Bei MBB Palfinger in Hoykenkamp dauert die Kurzarbeit zwar auch das ganze Jahr über an, zunehmende Aufträge in der zweiten Jahreshälfte sorgen aber für Zuversicht an der Fockestraße.

Zuversicht wächst

Auch bei Borchers Logistik in Ganderkesee (früher Spedition Stoppe) schauen die Mitarbeiter positiv in die Zukunft: Das Insolvenzverfahren läuft zwar noch, die Geschäfte aber auch und sogar recht gut. Ebenso übern Berg ist offensichtlich das Berufsförderungswerk in Bookholzberg: Nach einer langen Zitterpartie für die verbliebenen 100 Mitarbeiter kündigt Geschäftsführer Norbert Raasch am 17. Dezember den erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung an.

Und noch eine Erfolgsmeldung: Atlas Air Service weiht Ende August am Bremer Flughafen sein neues Service-Center ein. Für elf Millionen Euro hat das Ganderkeseer Unternehmen nicht nur den Standort in der Hansestadt ausgebaut, sondern auch seinen Status als Europas bedeutendster Cessna-Partner.

So pendelt das Wirtschafts-Barometer für Ganderkesee im abgelaufen Jahr hin und her zwischen „bedeckt“ (Kurzarbeit bei Schmalriede Zink/Abbau von 64 Arbeitsplätzen bei Schunk Modultechnik) und „Schönwetter“ (Hemden-Hersteller Kings Road siedelt sich an/Großauftrag für Syncom GmbH/Marketing-Preis für Meyer Technik). Und selbst ein neuerlicher Rückschlag am Jahresende wirft die Betroffenen nicht um: Das Kompostwerk in Ganderkesee verliert den Großauftrag des Landkreises zur Biomüll-Aufbereitung. Aber, so kündigt Geschäftsführer Andreas Lange an: „Wir machen weiter!“

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.