• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Leben mit vier Generationen unter einem Dach

16.07.2010

HOLLE Einen schöneren Ort kann sich Familie Haye einfach nicht vorstellen. Schon als kleiner Junge tobte Hausherr Frank Haye über den Hof, der damals noch seinen Eltern gehörte. Seine Frau und Tochter hat er mit der Begeisterung angesteckt. Frank Haye führt die Landwirtschaft bereits in der sechsten Generation fort – seit 1816 ist der Bauernhof im Besitz der Familie Haye.

Wohnhaus und Viehstall

Doch seitdem hat sich vieles getan, weiß Frank Haye. Von dem ursprünglichen Wohnhaus, das 1813 entstand, sieht man heute nichts mehr. „Zuerst war hier nur ein Reetdachhaus“, weiß der 35-Jährige von alten Aufzeichnungen und Fotos. „Im vorderen Teil lebte die Familie, im hinteren Teil war der Viehstall.“ Fast hundert Jahre später entstand zur Straße hin ein Anbau und im hinteren Teil ein separater Schweinestall. Das alte Reetdachhaus wurde komplett zum Viehstall umfunktioniert.

Alte Schriftstücke belegen: Rund 23 Hektar Land bewirtschaftete die Familie Haye 1941. Damals wurden die Felder noch mit Pferden beackert. Doch im Laufe der Zeit wuchs sowohl der Betrieb als auch die Familie. „Bis 1985 lebten vier Generationen unter einem Dach“, erinnert sich der 35-jährige Holler, der auf dem Hof aufgewachsen ist. Dass da der Platz im Erdgeschoss des Wohnhauses nicht mehr ausreichte, ist kein Wunder. Bereits in den 70er Jahren wurde daher der Dachboden des Anbaus ausgebaut.

Dort hat sich Frank Haye heute mit seiner Frau Yvonne und seiner zweijährigen Tochter Felina sein eigenes Reich eingerichtet. „Ich kann mir gar nicht vorstellen, woanders zu wohnen“, gibt Frank Haye zu. Eine Wohnung ist einfach nichts für den Holler. Das musste auch Yvonne Haye feststellen. Als er die 34-Jährige 2004 kennenlernte, zog er der Liebe wegen nach Wüsting. „Dann möchte man doch auch mal Zeit für sich haben“, schmunzelt Frank Haye, dessen Eltern damals noch den Hof bewohnten. „Doch mein Mann liebt einfach die Weite und das Grün“, merkte auch seine Frau Yvonne schnell.

Schon im April 2005 wurde die kleine Familie vor die Wahl gestellt. Durch den Tod seines Vaters erbte Frank Haye den Bauernhof. „Da stellte sich die Frage: Schaffen wir das?“ Denn bei dem Wohnhaus gab es viele Baustellen, und auch der Hof musste weiter bewirtschaftet werden. Doch ganz ohne Hof? Das geht nicht, war sich Familie Haye sicher.

Noch im gleichen Jahr begannen Frank und Yvonne Haye mit den Renovierungsarbeiten – viele Erneuerungen entstanden durch Eigenleistungen. „Und auch die Nachbarn konnten wir immer fragen“, freut sich die 34-Jährige über die Hilfsbereitschaft.

Denn bis die dreiköpfige Familie mit Hund in das Haus einziehen konnte, musste noch eine Menge gemacht werden: Die historischen Zimmerchen mit gerade einmal acht Quadratmetern im Obergeschoss mussten vergrößert werden, Fensterbänke und Hausfassade wurden grün gestrichen und das Mauerwerk wurde neu verfugt. „Die alten Holzfenster wurden bereits 1985 ausgetauscht“, erzählt Frank Haye.

Noch eine Menge zu tun

Viele der Arbeiten erledigten die Eheleuten nach ihrem Einzug im November 2005. „Das Untergeschoss ist allerdings eine Herausforderung“, erklären die Hayes. Die alten Holzdielen müssen dringend erneuert und die Raumaufteilung überdacht werden. „Schritt für Schritt soll nach dem Obergeschoss nun auch der untere Bereich Gestalt annehmen“, erklärt Frank Haye, der die Landwirtschaft mit seiner Frau nur zum Nebenerwerb betreibt, seit 2007 auf ökologischer Basis.

Neben all der Anstrengung sieht das Paar allerdings auch die schönen Entdeckungen, die sie immer wieder machen. „Unter mehreren Lagen Tapete haben wir sogar noch alte Wandmalereien entdeckt“, so Yvonne Haye und zeigt dabei auf die hellblauen Blümchen. Und auch in Zukunft wird sich auf dem Hof wohl noch einiges verändern. Doch die Arbeit lohnt sich, da ist sich die Familie sicher.

wurde das 25 Meter lange reetgedeckte Niedersachsenhaus gebaut

heiratete Johann-Hinrich Haye die Tochter des Hauses. So ging das Haus in den Besitz der Familie Haye über.

baute der Urgroßopa von Frank Haye das Wohnhaus im vorderen Bereich an. Hinterm Haus entstand der Schweinestall.

wurde der Dachboden des Wohnhauses ausgebaut.

kam ein weiterer Sauenstall hinzu.

erbte Hans Haye den Hof und zog mit seiner Familie auf den Bauernhof.

betreiben Yvonne und Frank Haye eine ökologische Landwirtschaft im Nebenerwerb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.