• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Litteler Kinder werden zu Paten für Streuobstwiese

21.09.2012
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T16:41:48Z 280 158

Projekt:
Litteler Kinder werden zu Paten für Streuobstwiese

Littel Große Freude beim Bildungsverein „akademini“ und dem Kindergarten Littel: Mit 15 000 Euro unterstützt die Europa-Möbel Umweltstiftung das Modellprojekt „Patenkind Streuobstwiese“, das der Bildungsverein gemeinsam mit dem Kindergarten Littel in den nächsten 15 Monaten voranbringen will.

Auf einer Fläche von etwa 4000 Quadratmetern hat das Wardenburger Ehepaar Helga und Wolfgang Klein in der Nachbarschaft des Litteler Tanklagers eine Streuobstwiese angelegt. Ungefähr 50 Apfelbäume, vor allem alte Sorten, stehen hier. Der Kindergarten übernimmt eine Patenschaft für das Biotop. Künftig werden die Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen zu jeder Jahreszeit die zu Fuß erreichbare Streuobstwiese regelmäßig besuchen. Das Verständnis der jungen Generation für die Natur, die Herkunft von Lebensmitteln und eine gesunde Ernährung zu wecken, sei eines der Hauptanliegen des Kindergartens, betonte Leiterin Resi Krummacker am Donnerstag anlässlich der Spendenübergabe.

Nach Angaben des Maco-Managers Rolf Rabe, zugleich Beiratsmitglied der Umweltstiftung, unterstützt der aus 600 mittelständischen Unternehmen bestehende Europa-Möbel-Verbund Projekte mit jährlich 100 000 Euro. Bei dem Litteler Projekt handele es sich um das zweite im Raum Oldenburg.

Die 1. und 2. Vorsitzende des Bildungsvereins, Dr. Katinka Seemann und Anke Wilken, werden anhand der Erfahrungen aus dem Kindergartenalltag ganzheitlich und erlebnisorientierte Lehr- und Lernmaterialien entwickeln. Das „Patenbuch“ soll nach Ende des Projekts anderen Kindergärten beim Umsetzen eigener Umweltbildungsaktivitäten helfen. Zu den Unterstützern in Littel zählen die Gemeinde Wardenburg, die ehrenamtlich mitwirkenden Fachleute Prof. Dr. Remmer Akkermann (Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems), Geologe Ulf Linnemann (Büro für Umwelt- und Rohstoffgeologie), Heino Boschen (Regionales Umweltzentrum Oldenburger Münsterland) sowie nicht zuletzt Streuobstwieseneigentümer und Imker Wolfgang Klein.