• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

FAMILIE: „Mehr als ein Kinderspiel . . .“

04.02.2010

GROßENKNETEN Der Bedarf an qualifizierten Tagesmüttern ist groß. Sie springen ein, wo Betreuungszeiten von Kinderkrippen und Kindergärten nicht ausreichen, um Müttern die Rückkehr in den Beruf zu ermöglichen. Oder wenn vielleicht auch gar keine Betreuungsplätze ortsnah zur Verfügung stehen. Und natürlich gibt es auch Mütter, die ihre Kinder lieber in der viel persönlicheren Obhut einer Tagesmutter wissen möchten.

In der Gemeinde Großenkneten gibt es elf Tagesmütter, die vom Jugendamt die Pflegeerlaubnis haben, wie Barbara Kramer vom Familien- und Kinderservicebüro berichtete. „Es könnten mehr sein“, sagte sie.

Um interessierten Frauen die Möglichkeit zu geben, sich über den Einsatz als Tagesmutter zu informieren, hat sie gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde, Antje Oltmanns, einen öffentlichen Infoabend organisiert. „Mehr als ein Kinderspiel – Tagesmütter in der Gemeinde Großenkneten berichten“ lautet das Thema im Ratssaal am Donnerstag, 4. März, 20 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie sieht die Tätigkeit einer Tagesmutter aus? Wie flexibel muss sie sein? Was sind die Voraussetzungen für eine Pflegeerlaubnis? Welche Vorkenntnisse sind nötig? – Diese Fragen werden Tagesmütter aus der Gemeinde während der Veranstaltung beantworten. Es ist eine Veranstaltung im Zuge des Aktionsprogramms Kindertagespflege, das von EU, Bund und Land („Familien mit Zukunft“) gefördert wird.

„Ohne Tagesmutter hätte es gar nicht funktioniert“, sagt zum Beispiel Caroline Schütte aus Döhlen, Mutter eines eineinhalbjährigen Kindes, das von der Tagesmutter Helga Hutfilter betreut wird. Auch Daniela van der Velde sieht ihr zweijähriges Kind dort gut aufgehoben: „Helga ist immer für uns da.“

Dass die Betreuungszeiten in Krippen und Kindergärten oft nicht mit den Arbeitszeiten zusammenpassen, weiß Tagesmutter Gunda Kreye. Sie betreut ein Kind schon ab morgens 5.30 Uhr. Flexibilität zeichnet die Tagesmütter aus.

Antje Oltmanns und Barbara Kramer freuen sich auf viele Interessierte bei dem Info-Abend am 4. März in Großenkneten.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.