• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Nach Ausbildung ist noch nicht Schluss

28.01.2016

Landkreis 48 von 62 Prüflingen haben jetzt die Gesellenprüfung zum Kraftfahrzeugmechatroniker bestanden. Obermeister Dieter Meyer von der Kraftfahrzeug-Innung Oldenburg gratulierte im Rahmen der Freisprechungsfeier im Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Oldenburg den Junggesellen und ermutigte dazu, sich den hohen Anforderungen der Weiterqualifikation im Kraftfahrzeughandwerk zu stellen.

Im Beisein von fast 100 Gästen bedankte er sich bei den Ausbildungsbetrieben, Berufsschullehrern, Eltern und der Prüfungskommission für das erfolgreiche Zusammenwirken während der dreieinhalbjährigen Ausbildung. Aus dem Landkreis Oldenburg sind folgende Gesellen vertreten:
Kraftfahrzeugmechatroniker – Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik: Mattis Bluhm aus Wardenburg (Ausbildungsbetrieb: Autohaus Heinemann GmbH), Nico Bührmann aus Großenkneten (Autohaus Engelbart GmbH & Co. KG), Daniel Eckstein aus Hude (Autogalerie Schlickel GmbH), Maik Jablonski aus Hatten (Heiko Schütte GmbH), Timo Kähler aus Hude (Uwe Mönnich Kraftfahrzeugmechanikermeister) und Jan-Erik Mönnich aus Hude (Senger Compact Car GmbH).
Kraftfahrzeugmechatroniker – Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik: Jannek Möhlmann aus Winkelsett (Werner Brüning GmbH) und Marcel Schröder aus Hude (Weser-Ems Busverkehr GmbH).

Ohne Metall kommt moderne Architektur nicht aus, betonte Obermeister Jan Oltmanns während der Freisprechungsfeier der Metall-Innung Oldenburg und wies besonders auf die guten Karrierechancen im Metallhandwerk hin. Er riet allen Junggesellen, Weiterbildungsangebote zu nutzen und sich zu spezialisieren.

Sehr zufrieden zeigten sich auch die beiden Prüfungsvorsitzenden Ulrich Paletta (Metallbau) und Dennis Menkens (Feinwerkmechaniker) über die Prüfungsleistungen und stellten fest, dass alle Absolventen mit bestandener Gesellenprüfung entweder in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden oder weiterführende Fachschulen besuchen.

Die Prüfung bestanden folgende Auszubildende aus dem Landkreis Oldenburg:
  Metallbauer – Fachrichtung Konstruktionstechnik: Maximilian Brandt aus Dötlingen und Lasse Temmen aus Großenkneten (beide Ausbildungsbetrieb: Butt GmbH).
  Feinwerkmechaniker – Schwerpunkt: Maschinenbau: Simon Dallmann aus Hatten (Firma Dynapac GmbH) sowie Sophia Scholz aus Hude (Labom Mess- und Regeltechnik GmbH).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.