• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Nachwuchs schon kurz nach dem Saisonstart

18.03.2017

Ostrittrum Die Vögel zwitschern und die ersten Blumen blühen – der Frühling ist endlich angekommen. Und auch der Wild- und Freizeitpark Ostrittrum ist aus dem Winterschlaf erwacht.

„Wir hatten einen tollen Start in die Saison“, freut sich Betreiberin Tanja Riesmeier. Seit drei Wochen öffnet der Tierpark wieder täglich die Tore für kleine und große Besucher. Und für die gibt es einiges zu sehen: „Wir haben die Figuren im Märchenwald restauriert. Sie haben einen neuen Anstrich bekommen und zum Teil auch neue Kleider“, erzählt Riesmeier. Ihre Schwiegermutter habe gängige Kostüme einfach umgenäht. Pechmarie und Goldmarie freuen sich außerdem über einen neuen Unterstand. „Auch neue Spielgeräte für die Kinder haben wir angeschafft“, berichtet Riesmeier und klettert direkt auf das drei Meter hohe Gerät für ältere Kinder. „Gar nicht so einfach“, lacht sie.

Von sportlicher Betätigung scheinen die Kängurus gar nichts zu halten – sie liegen auf ihrer Wiese und sonnen sich. „Wenn man ganz genau hinschaut, kann man auch schon die Babys sehen. Ab und zu schaut ein kleines Köpfchen aus Mamas Beutel“, freut sich Riesmeier. Im Streichelgehege bei den Zwergziegen gibt es ebenfalls schon niedlichen Nachwuchs und auch bei den Ottern hat die Tierparkbetreiberin schon Babys gesehen: „Die sind allerdings meistens in der Höhle versteckt. Im Sommer zeigen sie sich dann eher.“

Einen weiteren Grund zur Freude hat Riesmeier mit Blick auf die zahlreichen Vögel im Park. „Wir haben die Genehmigung bekommen, dass die Laufvögel wie die Strauße, Nandus oder Störche wieder raus dürfen.“ Im Stall hätten sich die Tiere überhaupt nicht wohl gefühlt und zum Teil auch das Futter verweigert. Allerdings fielen die anderen Vögel wie Hühner oder Wildputen weiter unter die Stallpflicht, berichtet sie.

Damit ein Besuch im Tierpark auch bei durchwachsenem Wetter Spaß macht, hat Familie Riesmeier 20 große Röhnräder als überdachte Sitzgelegenheit auf dem Gelände verteilt. „Die werden auch wirklich gut angenommen. Und wenn es nicht regnet, bieten sie eben Schutz vor der Sonne – so wie am vergangenen Wochenende“, erinnert sich Riesmeier. Da seien alle Parkplätze belegt gewesen. Sie freue sich, langsam aber sicher die vielen Stammkunden wiederzusehen und auch mit neuen Gästen ins Gespräch zu kommen. „Der Austausch mit unseren Kunden ist uns sehr wichtig, das macht unseren Tierpark besonders.“
Geöffnet ist der Tierpark für alle neugieren Besucher bis Ende Oktober täglich von 9 bis 19 Uhr.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.