• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neue Fahrzeuge für Ortsverband

14.12.2015

Wardenburg Eine schöne Bescherung gab es beim Technischen Hilfswerk in Wardenburg: Zwei Fahrzeuge wurden am Rande der Weihnachtsfeier am Sonnabend in Empfang genommen. Der Ortsbeauftragte Gerold Wulf und sein Stellvertreter Enno Lankenau begrüßten neben 40 Kameradinnen und Kameraden auch zahlreiche Gäste – darunter die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD), der stellvertretende Bürgermeister aus Wardenburg, Detlef Sonnenberg, und Sigrid Fischer, Bremer Geschäftsführerin der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW).

Mittag betonte, dass kaum eine Hilfsorganisation im Zusammenhang mit der Flüchtlingshilfe so große Verdienste erworben habe wie das THW. Deshalb sei es auch so wichtig, die haupt- und ehrenamtlichen Strukturen nachhaltig zu stärken. So bekamen 668 THW-Ortsverbände über die bloßen Aufwandsentschädigungen hinaus rund acht Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln für ihre Arbeit vor Ort, erläuterte Mittag. Rund 36,1 Millionen Euro würden im neuen Haushaltsjahr für das THW bereitgestellt werden.

Notwendiger Ersatz

Wulf erklärte, dass der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) im Wert von knapp 90 000 Euro neben 150 PS mit einer modernen Sondersignaleinrichtung ausgestattet ist. Das Vorgänger-Fahrzeug des Renaults war bereits knapp 20 Jahre alt und nicht mehr ökonomisch. Den obligatorischen Autoschlüssel bekam der Zugführer und Fachberater des Ortsverbandes Wardenburg, Dirk Fürst, von der Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag überreicht.

Als weiteres Fahrzeug in Empfang nehmen durfte das THW einen sieben Jahre alten VW Touran: Dieses Fahrzeug löste einen Wagen mit 290 000 Kilometern auf dem Tacho ab.

Das Fahrzeug wird im Bereich der Jugendpflege eingesetzt sowie als Versorgungs- und Unterstützungsfahrzeug. Ausgestattet ist das Fahrzeug ebenfalls mit Digitalfund und Sondersignalanlage.

Besonderer Einsatz

In Eigenarbeit wurde das Fahrzeug ausgebaut unter der Leitung von Stefan Opitz. Übergeben wurde das Fahrzeug vom Vorsitzenden der Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerk, Heinz-Engelbert Stork.

Dafür erntete Stork viel Beifall und bekam einen großen Präsentkorb überreicht. Der symbolische Autoschlüssel wurde Jugendbetreuerin Sandra Fürst von Heinz-Engelbert Stork überreicht.

Detlef Sonnenberg hob hervor, dass die Gemeinde Wardenburg stolz auf den THW-Ortsverband sei. Die Kommune sei froh, eine solche Organisation in der Gemeinde zu haben. Auch lobte Sonnenberg die gute Zusammenarbeit mit dem THW und Feuerwehr.