• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neue Ideen und alte Kameraden

20.06.2017

Mit der Landwirtschaft haben sie alle mehr oder weniger zu tun – aber sie suchen auch nach neuen Erwerbszweigen für bäuerliche Familien: Frauen und Männer, die an der „Bauern- und Unternehmerschulung“ – kurz „b/u/s“ – teilgenommen haben, trafen sich am vergangenen Wochenende im Nordwesten zum diesjährigen b/u/s-Fest. Vom Tagungsort Varel aus fanden verschiedene Exkursionen statt, von denen eine auch durch die Gemeinde Ganderkesee und den Landkreis Oldenburg führte. Gerd Logemann aus Bergedorf und Torsten Büsing aus Elsfleth hatten die Tour für ihre gut 30 Begleiter organisiert. Über Bookholzberg, wo Gästeführerin Lisa Dirks die Freilichtbühne auf dem Gelände des Berufsförderungswerks vorstellte, und Bergedorf, wo Gerd Logemann selbst über seinen „Klosterhof“ führte, ging es weiter zur Teichwirtschaft Ahlhorn und zum Bierbrauer Thomas Bannas in Wildeshausen. So sammelten die Teilnehmer Anregungen, die anschließend diskutiert wurden – womit der Zweck des Kongresses erfüllt war, den Gerd Logemann so beschreibt: „Es geht darum, auch mal querzudenken und sich gegenseitig mit Ideen zu befruchten, die der Einzelne dann umsetzen kann.“

Aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurden am Sonntag beim Gemeindefeuerwehrtag in Schierbrok zwei altgediente Mitglieder der Feuerwehr Schierbrok-Schönemoor: Bürgermeisterin Alice Gerken dankte Gerd Finke und Günter Kämena für 44 Jahre aktiven Einsatz. Gemeindebrandmeister Bernd Lembke zeichnete die beiden mit der silbernen Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes aus. Gerd Finke, der in Schierbrok-Schönemoor 35 Jahre lang den Posten des Ortssicherheitsbeauftragten innehatte, bekam zum Abschied ein besonderes Geschenk von den Ortssicherheitsbeauftragten aller Freiwilligen Feuerwehren im Gemeindegebiet: Ganderkesees Gemeindesicherheitsbeauftragter Alexander Löbs überreichte ihm einem Feuerlöscher mit den Unterschriften aller Sicherheitsbeauftragten – und mit einem Geheimfach im Inneren.

Einen gar flauschigen Anblick konnten die Vogelfreunde Ganderkesee bei der Kontrolle der Eulenkästen im Gemeindegebiet erhaschen. Auf dem Hof von Heinz-Werner Tönjes an der Straße zur Feldhorst in Bergedorf war der Nistkasten mit mehreren Eulenküken belegt. „Das freut uns natürlich sehr“, berichtet Gustav Tönjes, der zusammen mit Adolf Mutschmann, Herbert Pokolm, Herbert Tönjes, Hartmut Schill und Herbert Kolpack bei den Eulen nach dem Rechten sah. Insgesamt sieben Eulenkästen hängen im Gemeindegebiet, darunter auch auf dem Hof von Günther Hegeler in Almsloh. Hier schauten sich auch Ina Tapken und ihre Tochter die Arbeit der Vogelfreunde an.

Groß gefeiert wurde am Sonntag im aramäischen Gemeindezentrum an der Urneburger Straße das 70-jährige Bestehen des VdK-Ortsverbandes Ganderkesee. Dort begrüßte Vorsitzender Dieter Strodt­­hoff die Mitglieder mit einer Rückschau, bevor die „Delme Shanty Singers“ unter der Leitung von Max Börner mehrere „Geburtstagsständchen“ darboten. Beste Unterhaltung boten auch der Zauberer und Bauchredner Didibel (alias Dietmar Belda) aus Walsrode, die Live-Band „Happiness“ und eine von Ganderkeseer Kaufleuten üppig bestückte Tombola.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.