• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Hauptversammlung: Neue Sprecher bei Jugendfeuerwehr

28.02.2014

Großenkneten Marje Otten ist die neue Jugendsprecherin der Gemeindejugendfeuerwehr Großenkneten, Linus Küther ist ihr Stellvertreter. Beide wurden bei der zweiten Jahreshauptversammlung ihrer erst kurzen Geschichte im Feuerwehrhaus Großenkneten neu in diese Ämter gewählt.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Reinke begrüßte unter anderem Gemeindebrandmeister Carsten Rönnau, Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, die Ortsbrandmeister der Ortswehren der Gemeinde Großenkneten, sowie die Betreuer, die Jugendlichen und einige Eltern.

Reinke berichtete von aktuell 30 Jugendlichen und zwölf Betreuern, die aus allen vier Ortswehren kommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 7972 Dienststunden geleistet, die sich aus den wöchentlichen Diensten, Lehrgängen für die Betreuer, dem Zeltlager und sonstigen Arbeiten für die Jugendfeuerwehr zusammensetzten.

Zwei Austritten standen vier Neuaufnahmen bei den Jugendlichen gegenüber. Höhepunkt des Jahres war für alle das Zeltlager in Harpstedt. Zudem wurde die neue Feuerwehrwache der Berufsfeuerwehr Oldenburg besucht. Auch an Wettkämpfen und Orientierungsmärschen nahmen die Mädchen und Jungen aus der Jugendfeuerwehr teil und konnten auch ihre ersten Erfolg feiern.

Auch zahlreiche Beschaffungen, zum Beispiel die Zelte, Feldbetten für das Zeltlager und ein VW Bully, wurden erwähnt und Reinke bedankte sich bei der Gemeinde für die sehr gute Unterstützung in der Jugendarbeit. Die hohe Anzahl an Dienststunden zeige, wie engagiert alle bei ihrer Jugendarbeit sind.

Auch Carsten Rönnau und Werner Mietzon bedankten sich für die Arbeit bei den Betreuern und lobten die gute Zusammenarbeit sowie die hohe Motivation. Ein Dank ging auch an die Eltern und deren Vertrauen in die Jugendfeuerwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.