• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neuer Muschelkalk fürs alte Mauerwerk

13.07.2016

Wildeshausen Hammerschläge sind zu hören, ebenso Schleifgeräusche. Niemand ist zu sehen. Das historische Rathaus in Wildeshausen ist nicht nur eingerüstet, sondern auch verhüllt. Dahinter sind drei Bauarbeiter am Werk. Sie flexen und schlagen die Fugen aus dem Mauerwerk. Eine staubige Angelegenheit.

Das Baudenkmal verpflichtet. Zuletzt hat die Stadt nach eigenen Angaben die Fassade im Jahr 2001 überarbeiten lassen. Jedoch sei das rote Backsteinmauerwerk nicht einheitlich gefugt. Im Laufe der Zeit seien unterschiedliche Materialien eingesetzt worden. Dies wird nun anders. Das Gebäude aus dem 14. Jahrhundert wird in Gänze mit Muschelkalk gefugt, um es vor Wind und Regen zu schützen. Muschelkalk wird aus natürlichen Grundstoffen von gewaschenen und gebrannten Seemuscheln hergestellt. Nach den Fugenarbeiten wird noch die Oberfläche gereinigt.

Rathaus

1270 verlieh Erzbischof Hildeboldus von Bremen Wildeshausen die Stadtrechte und schenkte Wildeshausen das Grundstück, auf dem das Rathaus heute steht. Zunächst wurde das Rathaus im 14. Jahrhundert als zweigeschossige Halle mit den Abmessungen von 20 mal 12 Metern erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte gab es verschiedene Um- und Ausbauten.

Eine gründliche Restaurierung erfolgte zum letzten Mal 1979. Damals bekam der obere Rathaussaal zum Beispiel eine Heizung, so dass auch in der kälteren Jahreszeit Ratssitzungen, Ausstellungen, Vorträge, Empfänge und Konzerte darin abgehalten werden können.

Der hochgotische Stufengiebel mit den Fensternischen ist aus roten Backsteinen errichtet.

Es bleibt aber nicht allein dabei. Im Laufe der nächsten Wochen werden auch noch die Fenster und Türen des Rathauses am Marktplatz gestrichen. Ende der Sommerferien sollen die Handwerker fertig sein. 70 000 Euro sind dafür eingeplant, teilt die Stadt mit.

Derweil läuft der Betrieb im Rathaus weiter. Im Kellergeschoss ist der Ratskeller weiter geöffnet. Er wurde übrigens 2001 saniert. Im Erdgeschoss befinden sich die Büros des Verkehrsvereins (Tourist-Info) sowie des Bürger- und Geschichtsvereins. Zudem ist dort noch das kürzlich renovierte und vergrößerte Trauzimmer der Stadt. Im Obergeschoss ist der Ratssaal, in dem nicht nur der Stadtrat regelmäßig tagt, sondern auch Empfänge abgehalten werden und beim Gildefest kräftig gefeiert wird.

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Weitere Nachrichten:

Ratskeller | Gildefest Wildeshausen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.