• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 37 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Nutzrinder bringen weniger ein

05.04.2017

Streekermoor Steigende Stückzahlen und steigende Erlöse bei den Schweinen und Ferkeln – sinkende Stückzahlen bei den Jungbullen und Nutzrindern: So lässt sich die Entwicklung für 2016 in wenigen Worten beschreiben. Sie ist kürzlich bei der Generalversammlung der Raiffeisen Viehzentrale eG vorgestellt worden.

Geschäftsführer Josef Wigger hatte noch mehr zu berichten: über den Wegfall einiger Schlachthöfe in der Umgebung, über den Strukturwandel in der Region und über große Einschnitte in die Rentabilität durch erschwerte Transportbedingungen.

Insgesamt vermarktete die Raiffeisen Viehzentrale 25 8 464 Schlachtschweine – ein Zuwachs von 6 543 Tieren, 18 4 479 Ferkel (+9568), 16 755 Schlachtrinder (-851) und 11 511 Nutzrinder (-811). Die durchschnittlichen Erlöse bei den Schweinen betrugen je Tier 142 € (+12 €) und bei den Ferkeln je Tier 57 € (+8€) und haben sich somit gegenüber 2015 positiv entwickelt. Bei den Schlachtrindern sei der Erlös mit 1094 € um 71 € und bei den Nutzrindern mit 391 € um 55 € je Tier gesunken, berichtete Wigger.

Die Raiffeisen Viehzentrale hatte 2016 Umsatzerlöse von 70,59 Millionen Euro zu verzeichnen. Dem gegenüber steht ein Vieheinkauf von 68,02 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss betrug 86 624 Euro.

Eine Satzungsergänzung stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Diese war erforderlich für den weiteren Verbleib bei der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften (VEZG). Hierzu erläuterte Dr. Albert Hortmann-Scholten die Bedeutsamkeit der Mitgliedschaft und Mitarbeit der Genossenschaft bei der VEZG, sei diese doch der Preisfinder bei den Schlachtschweinen. Zudem standen turnusgemäß Neuwahlen auf der Tagesordnung. Jan-Gerd Kuck aus Wiefelstede stand für den Vorstand nicht zur Wiederwahl. Als Dank für seine langjährige Vorstandstätigkeit wurde Kuck durch den Vorstandsvorsitzenden Maik Plate geehrt. Es wurde weiter beschlossen, den Vorstand nur noch mit fünf statt sechs Mitgliedern zu besetzen. Für den Vorstand wiedergewählt wurden Maik Plate aus Garmhausen und für den Aufsichtsrat Gerd Hanken aus Ganderkesee, Heino Stalling aus Wiefelstede, Thorben Schwarting aus Ganderkesee und Frank Emken aus Wüs­ting.

Thema war auch die gute Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Viehvermarktung Harpstedt-Barnstorf-Twistringen (RVV). Gerd Hanken wollte wissen, ob weitere Gespräche zur Annäherung beider Unternehmen geführt werden sollen – von Seiten der Versammlung gab es keine Bedenken. Zur gegebenen Zeit solle darüber in einer Veranstaltung informiert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.