• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen  gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 23 Minuten.

Unfall Bei Delmenhorst
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gewiefter Taktiker für die Natur ausgezeichnet

16.11.2019

Oldenburg Weil er sich über Jahrzehnte für die Umwelt im Nordwesten eingesetzt hat, ist Bernd Lögering aus Wildeshausen am Donnerstagabend mit dem „Preis der Umweltstiftung Weser-Ems“ ausgezeichnet worden. Zum 30-jährigen Bestehen der Umweltstiftung wurden vor mehr als 200 Gästen im Oldenburger Museum Natur und Mensch erstmals zwei Preisträger geehrt. Neben Lögering wurde Rolf Wellinghorst aus Quakenbrück der mit 1000 Euro dotierte Preis zugesprochen. Die Ehrung nahm unter anderem der bekannte Wetterexperte Sven Plöger vor, der zuvor einen Vortrag zum Thema „Klimawandel: Gute Aussichten für morgen?“ gehalten hatte.

Unter vielen Projekten, die Bernd Lögering als Leiter des Amtes für Naturschutz und Landschaftspflege im Landkreis Oldenburg angeschoben hat, hob Ewald Tewes in seiner Laudatio die Revitalisierung der Brookbäke im Hasbruch und die Hunteschleife bei Dötlingen hervor. Der Geschäftsführer der Umweltstiftung Weser-Ems lobte Lögering vor allem als „gewieften Taktiker“, der große Flächen für die öffentliche Hand gewonnen habe. „Wenn Bernd von einer Idee überzeugt war, dann ist er Feuer und Flamme und marschiert auf das Ziel zu“, zitierte Tewes einen Kollegen Lögerings aus dem Umweltamt. Dabei sei Lögering stets „freundlich, wertschätzend, nie belehrend“ aufgetreten.

Der 73-jährige Lögering, der inzwischen vor allem als Geschäftsführer der Naturschutzstiftung des Landkreises Oldenburg tätig ist, nutzte in seiner Rede die Gelegenheit, um Applaus für einen engagierten Mitstreiter zu bitten. Klaus Taux habe in den 1990er Jahren die Population des Steinkauzes von nur fünf Brutpaaren in den 1990er Jahren mit großem Einsatz auf schließlich 93 Brutpaare im Jahr 2015 entwickelt. Dies sei ein „grandioses Vorzeigeprojekt“ im Kreis Oldenburg gewesen.

Was Lögering mit dem Preisgeld bewirken wolle, lies er offen. Er kenne viele bedürftige Vereine, denen er nun etwas zukommen lassen könne.

Timo Ebbers Ltg. / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2151
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.