• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gemeindepartnerschaft: Ratsmitglieder wollen Komitee weiter unterstützen

18.02.2016

Wardenburg Die Gemeinde Wardenburg steht nach wie vor hinter der Partnerschaft mit Tynaarlo und will sie auch weiterhin finanziell unterstützen. Ein Bekenntnis, das der Vorstand des Partnerschaftskomitees der Gemeinde Wardenburg auf seiner Jahreshauptversammlung am Dienstagabend von den anwesenden Ratsmitgliedern mit Erleichterung aufnahm.

Detlef Sonnenberg (SPD), Eckhard Heinje (CDU) und Peter Kose (SPD) wohnten der Versammlung im Wardenburger Hof als Komiteemitglieder bei. Wie berichtet, will die niederländische Gemeinde Tynaarlo ihre internationalen Partnerschaften – vor allem finanziell – auf ein Minimum heruntergefahren.

„Wie steht die Gemeinde dem gegenüber?“, wollte Komiteevorsitzender Peter Puschmann von den Gemeindevertretern wissen. „Hilflos“, gestand Detlef Sonnenberg, zugleich Wardenburgs stellvertretender Bürgermeister, und an diesem Abend als Wahlleiter berufen. In den Haushaltsgesprächen für das Jahr 2016 hätten die Finanzmittel für das Komitee in keiner Weise zur Diskussion gestanden, sagte Sonnenberg. „Wir hoffen, dass das auch nach der Kommunalwahl mit dem neuen Rat so bleibt“, wünschte sich Puschmann.

Als Höhepunkte des vergangenen Jahres berichtete der Vorsitzende von der Bürgerfahrt am 30. Mai nach Tynaarlo, an der 27 Wardenburger teilnahmen. Die 25-jährige Partnerschaft zwischen Wardenburg und Röbel wurde am 7. August in Wardenburg gefeiert. „Leider war die Teilnahme von der Verwaltung auf den Wardenburger Komitee-Vorsitzenden begrenzt worden, was von den Vorstandsmitgliedern mit Enttäuschung aufgenommen wurde“, betonte Puschmann. Zum Blumenkorso in Eelde fuhren 47 Bürger der Gemeinde Wardenburg mit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Beziehungen zur Partnergemeinde Röbel/Müritz gestalten sich unverändert als etwas zäh. „Wir bleiben aber bemüht, Kontakte zwischen den Vereinen herzustellen“, versicherte Puschmann, der auf eine rege Teilnahme hofft, wenn im Herbst die nächste Bürgerfahrt nach Röbel auf dem Programm steht.

Zufrieden zeigte sich der Vorstand, dass für die Kohltour am 5. März bereits 92 Anmeldungen vorliegen, darunter 55 Holländer und vier Personen aus Röbel. Lediglich die Lokalität habe sich geändert: Statt in den Oberlether Krug gehe es nun zum Essen in den Achternholter Krug.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.